BERGBAHNEN TITLIS ROTAIR: Titlis ist weiterhin auf Rekordkurs

Die Gesamtunternehmung von Titlis Rotair erreichte von November 2007 bis April 2008 einen Umsatz von 27,3 Millionen Franken. Das sind 2,2 Millionen Franken mehr als im Vorwinter.

Drucken
Teilen
Die neue Skihütte Stand, ein Grund für das gute Ergebnis der Titlis Rotair. (Bild pd)

Die neue Skihütte Stand, ein Grund für das gute Ergebnis der Titlis Rotair. (Bild pd)

Zehn Prozent mehr Wintersportler als im Vorwinter konnte das grösste Schneesportgebiet der Zentralschweiz im vergangenen Winter begrüssen, teilt Titlis Rotair mit. Die Investitionen der letzten Jahre in Beschneiungsanlagen und ins Titlis Gastroland würden sich auszahlen.

Die Umsatzsteigerung des letzten Winters sei aber auch den hervorragenden Schneeverhältnissen zu verdanken. Der Umsatz der Bergbahnen liege rund 13 Prozent über dem Fünfjahres-Durchschnitt, heisst es weiter. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) liegt mit 9,8 Millionen Franken um 1,2 Millionen Franken, über dem Vorjahr.

Bahnen mit einem Zuwachs von elf Prozent
Die Bahnen verzeichnen mit einem EBITDA von acht Millionen Franken einen Zuwachs von elf Prozent, heisst es in der Mitteilung. Mit 1,1 Millionen Franken hätten sich sich die Restaurants um 24 Prozent gesteigert.

Um zehn Prozent zugelegt hat im letzten Winter das Titlis Gastroland. Die Hotel- und Restaurations-Betriebe zwischen Engelberg und dem Titlis erwirtschafteten in dieser Zeit einen Umsatz von 5,8 Millionen Franken, so das Unternehmen. Auch die neue Skihütte neben der Station Stand sei ein Grund für die Zunahme.

Das Hotel Terrace steigerte laut Mitteilung den Umsatz im vergangenen Winter um vier Prozent auf einen Umsatz von 3,7 Millionen Franken. Die Einnahmen stiegen um 0,16 Millionen.

ana