Bergbahnen werten Weg auf

Die Bergbahnen entlang dem Höhenweg Brienzer Rothorn–Brünig wollen stärker zusammenarbeiten. Im Zentrum steht die Instandhaltung des Weges.

Drucken
Teilen
Wanderer auf dem Höhenweg zwischen Brienzer Rothorn und Schönbüel. (Bild: Markus von Rotz / Neue OZ)

Wanderer auf dem Höhenweg zwischen Brienzer Rothorn und Schönbüel. (Bild: Markus von Rotz / Neue OZ)

Die Bergbahnen Brienz Rothorn Bahn AG (BRB), die Bergbahnen Sörenberg und die Panoramawelt Lungern-Schönbüelstärker wollen stärken zusammen arbeiten. Im Zentrum steht die Instandhaltung des Weges: «Wir haben ein vitales Interesse daran, dass dieser wunderbare Höhenwanderweg in Topzustand ist», erklärt Simon Koller, Direktor der BRB. Man beabsichtige zusätzliche Handläufe und Sicherungen entlang des Weges anzubringen und den Weg im Spätfrühling früher zu öffnen.

Bis im Herbst möchten die Bergbahnen die Form ihrer Zusammenarbeit konkretisieren. Die Höhenwanderung Brienzer Rothorn-Brünig ist 13 Kilometer lang. Geübte Wanderer benötigen dafür rund 5 Stunden.

red

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Obwaldner Zeitung und als Abonnent kostenlos im E-Paper.