BIKEN: In 72 Stunden quer durch die Schweiz gebiket

Zwei Obwaldner Biker haben ihren inneren Schweinehund «überfahren» und ein Husarenstück vollbracht. Auch dank heisser Ovo.

Drucken
Teilen
Patrick Matter (links) und Christoph Gyr zu Beginn ihrer 600-Kilometer-Tour in Tschierv. (Bild Elred Faisst/pd)

Patrick Matter (links) und Christoph Gyr zu Beginn ihrer 600-Kilometer-Tour in Tschierv. (Bild Elred Faisst/pd)

Die beiden Obwaldner Biker Patrick Matter und Christoph Gyr haben sich einen Traum erfüllt. Sie haben innerhalb von 72 Stunden die Schweiz von Osten nach Westen durchquert. Dabei legten sie knapp 20'000 Höhenmeter zurück – und dies praktisch nonstop, mit total etwa zwei Stunden Schlaf.

Auch kritische Momente gab es. «Ich habe gedacht: Das wars, wir steigen aus», schildert Patrick Matter die nächtliche Fahrt von Meiringen bergauf in Richtung Lauterbrunnen. Die Kälte und der dadurch höhere Energieverbrauch setzten den beiden Bikern arg zu. Entgegen ihrer Planung legten sie in Grindelwald einen Halt ein. «Wir sind drei Stunden in eine Beiz gesessen und haben uns mit Ovo aufgewärmt», schmunzelt Matter.

Ihr Bikeprojekt war auch mit einer Spendenaktion verbunden. So sind je 3000 Franken für die Stiftung Rüttimattli, fürs Swissmonoski-Team und für Vision Blue Planet zusammengekommen.

Oliver Mattmann

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Obwaldner Zeitung.