BRANKO BALABAN: Steuerverwalter wechselt in Privatwirtschaft

Der Regierungsrat hat vom Rücktritt des kantonalen Steuerverwalters von Obwalden auf Ende August 2009 Kenntnis genommen. Branko Balaban wechselt in die Privatwirtschaft.

Drucken
Teilen
Branko Balaban in seinem Büro. (Archivbild Josef Reinhard/Neue OZ)

Branko Balaban in seinem Büro. (Archivbild Josef Reinhard/Neue OZ)

Der 37-jährige Rechtsanwalt, Notar und diplomierte Steuerexperte Branko Balaban hat die Funktion des kantonalen Steuerverwalters seit Anfang 2004 inne. Davor war er während zwei Jahren (2003 bis 2004) juristischer Sekretär der kantonalen Steuerrekurskommission. In der Zeit als Steuerverwalter habe er insbesondere das Projekt «Steuerstrategie» und die damit verbundene Steuergesetzrevision wesentlich mitgeprägt – bei der Erarbeitung sowie bei der Umsetzung, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Gross seien auch seine Verdienste im Bereich der kantonalen Standortförderung.

Als Leiter der kantonalen Steuerverwaltung habe er die Maxime einer kundenfreundlichen Dienstleistungsverwaltung vertreten. Insbesondere die Steuertarifanpassungen während dem Jahr 2007 sowie die Einführung der «Flat Rate Tax» auf anfangs 2008 hätten die Steuerverwaltung ausserordentlich gefordert, wie es weiter heisst.

Der Regierungsrat hat das Finanzdepartement beauftragt, zusammen mit dem Personalamt die Wiederbesetzung der Stelle umgehend in die Wege zu leiten.

scd