Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BRÜNIG-SCHWINGET: Für Finanzchef geht Traum in Erfüllung

120 Schwinger stiegen am Sonntag auf der Passhöhe in die Zwilchhosen. So prächtig wie zu Beginn das Wetter präsentierte sich der Publikumsaufmarsch. Am Morgen um 7.30 Uhr waren auch die letzten Stehplätze weg.
Robert Hess
Vor imposanter Kulisse präparieren diese Helfer den Ring fürs nächste Duell. (Bilder: Robert Hess (30. Juli 2017))

Vor imposanter Kulisse präparieren diese Helfer den Ring fürs nächste Duell. (Bilder: Robert Hess (30. Juli 2017))

Robert Hess

redaktion@obwaldnerzeitung.ch

Strahlend wie der blaue Himmel verkaufte am Sonntagmorgen Ehrendame Stefi Odermatt zusammen mit ihrer Schwester Martina Festführer und Einteilungsliste für den 1. Gang. «Wir sind voll im Schuss», meinte sie, «Tagwache war bereits nachts um halb eins», fuhr sie fort. Arbeitsbeginn auf dem Brünig war für die sechs Ehrendamen um 6 Uhr. Vorher galt es für die Damen, sich «trachtengemäss» herauszuputzen, um für diesen Tag eine besonders gute Falle zu machen. Stefi war erstmals Ehrendame auf dem Brünig, besucht hatte sie das Bergfest schon einige Male.

Weit zurück liegt die Brünig-Premiere für den 1944 geborenen Lungerer Bauunternehmer Bruno Birrer. «Erstmals am Brünig-Schwinget war ich als Erstklässler.» Damals hielt er sich in der Ferienzeit oft auf dem nicht weit entfernten Bergheimet Unghüri auf, das seinem Grossvater gehörte. «In den ersten Jahren schlich man sich einfach aufs Festgelände, später war ich selbstverständlich zahlender Zuschauer. Eigentlich könnte ich, ab 1951 gerechnet, heute den 66. Besuch feiern, doch einmal musste ich im Militär auf die Sonntagswache.»

Platz vom abwesenden Begleiter geerbt

Ihre Brünig-Premiere feierte hingegen Irène Rohrer, die Gattin des Sachsler Gemeindepräsidenten Peter Rohrer. Er hatte seine Frau eingeladen, weil sein angestammter Begleiter absagen musste. Zur Freude von Irène, die hofft, wieder einmal von einer solchen Absenz zu profitieren, «denn mir gefällt das Fest sehr gut». Peter Rohrer hebt hervor, dass man am Brünig immer wieder alte Kollegen trifft und neue kennen lernt. So hat er gestern nach vielen Jahren einen Berner Kollegen aus der Rekrutenschule wieder entdeckt.

Ein alter Hase auf dem Brünig ist der Thuner Walter Berger. «Ich bin seit 45 Jahren dabei, war früher im OK.» Er ist begeistert von der guten Stimmung, wie auch seine Begleiter Christian Sutter, Uttigen, und Hans Liechti, Thun, die zum ersten beziehungsweise zweiten Mal dabei sind. «Man hört hier den ganzen Tag kein böses Wort», betonte Berger.

Eine spezielle Anreise hatten gestern acht junge Walliser hinter sich. Sie waren um 3 Uhr mit einem Taxi von Glis auf den Brünig gefahren. «‹Schi sige cooli Sieche› musst du in die Zeitung schreiben», meinte einer im Festzelt. Wahrscheinlich wollten sie später auch die Arena besuchen, aber weil es am Nachmittag zu regnen begann, strichen sie diesen Programmpunkt und blieben im Trockenen. Denn nach dem Bilderbuchvormittag schüttete es Stunden später teils recht stark.

Festwirtschaft verzichtet auf Experimente

Um 7.30 Uhr hatten die Organisatoren alle 6595 Sitz- und Stehplätze vergeben. «Ausverkauft» komme alle zwei, drei Jahre vor, sagte Bernhard Berchtold,«und das ist ein Traum für den ­Finanzchef».

Keine ruhige Minute hatte Festwirt Mathias Ming, was bei diesem Besucheransturm nicht verwundert. «Der ‹Spatz› ist nach wie vor ein absoluter Hit», so Ming. Auf dieses Angebot will die Brünig-Familie auf keinen Fall verzichten. Auch sonst werde die Festwirtschaft keine Experimente veranstalten, betonte er. Höchstens vielleicht einen Hamburger. Ming lobte auch den ausserordentlichen Einsatz der rund 120 Helferinnen und Helfer, von denen viele bereits ab 4 Uhr im Dienst standen.

Peter und Irène Rohrer. (Bild: Robert Hess (30. Juli 2017))

Peter und Irène Rohrer. (Bild: Robert Hess (30. Juli 2017))

Christian Sutter, Walter Berger und Hans Liechti (v. l.). (Bild: Robert Hess (30. Juli 2017))

Christian Sutter, Walter Berger und Hans Liechti (v. l.). (Bild: Robert Hess (30. Juli 2017))

Die Ehrendamen haben sich für ihren Auftritt am Brünig-Schwinget mächtig herausgeputzt. (Bild: Robert Hess (30. Juli 2017))

Die Ehrendamen haben sich für ihren Auftritt am Brünig-Schwinget mächtig herausgeputzt. (Bild: Robert Hess (30. Juli 2017))

Bernhard Berchtold (links) und Mathias Ming. (Bild: Robert Hess (30. Juli 2017))

Bernhard Berchtold (links) und Mathias Ming. (Bild: Robert Hess (30. Juli 2017))

Stefi Odermatt und Bruno Birrer. (Bild: Robert Hess (30. Juli 2017))

Stefi Odermatt und Bruno Birrer. (Bild: Robert Hess (30. Juli 2017))

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.