Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BRÜNIGSCHWINGET: Bernhard Kämpfs Triumph auf dem Brünig

Bernhard Kämpf siegt beim Bergkranzfest auf dem Brünig. Die Schlussgang-Teilnehmer Benji von Ah (Giswil) und Matthias Glarner (Meiringen) stellen.
Bernhard Kämpf gewinnt das Brünig-Schwinget, (Bild: Manuela Jans)

Bernhard Kämpf gewinnt das Brünig-Schwinget, (Bild: Manuela Jans)

Die Innerschweizer können auf dem Brünig einfach nicht gewinnen: Benji von Ah ist im Schlussgang der Aktivere, doch am Ende reicht es nur zu einem Gestellten gegen Matthias Glarner, nachdem er diesen im vierten Gang noch besiegt hatte.

Damit wird Bernhard Kämpf (Sigriswil) zum lachenden Dritten. Es ist der fünfte Berner Sieg auf dem Brünig hintereinander.

folgt mehr

Bernhard Kämpf gewinnt das Brünig-Schwingen. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)
Die Enttäuschung ist dem Giswiler Benji von Ah nach dem gestellten Schlussgang anzusehen. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)
Übermannt von seinen Gefühlen: Bernhard Kämpf. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Der Schlussgang zwischen Benji von Ah (Giswil, links) und Matthias Glarner (Meiringen) endet gestellt. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)
Der Schlussgang zwischen Benji von Ah (Giswil, rechts) und Matthias Glarner (Meiringen) endet gestellt. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
6390 Zuschauer in der imposanten Brünig-Arena verfolgen das Geschehen in den vier Sägemehlringen. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)
Benji von Ah (Giswil) siegt gegen Titelverteidiger Kilian Wenger (Horboden). (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Philipp Laimbacher (Sattel, hinten) gegen Matthias Siegenthaler (Thun). (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Kilian Wenger (Horboden, oben) gegen Mark Zurfluh (Altdorf). (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Remo Käser (Alchenstorf (rechts) gegen Joel Wicki (Sörenberg). (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
David Schmid (Wittnau, links) gegen Philipp Laimbacher (Sattel). (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Der Sörenberger Joel Wicki im ersten Gang. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Matthias Siegenthaler (Thun, rechts) gegen Marcel Mathis (Büren). (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Remo Käser (Alchenstorf, links) gegen Toni Omlin (Wilen bei Sarnen). (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Florian Gnägi (Aarberg, links) feiert seinen Sieg gegen Christian Schuler (Rothenthurm). (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Bernhard Kämpf (Sigriswil, rechts) gegen Erich Fankhauser (Hasle). (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Der Brünig als Übergang von Innerschweiz ins Bernische ist auch ein sportlicher Kampfplatz verschiedener Regionen. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Traditionelle Unterhaltung mit Alphornbläsern und Fahnenschwingern. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Am Mittag wird in der Schwingerarena frischer Schinken mit Kartoffelsalat serviert. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Der Jodlerklub St. Stephan aus dem Berner Oberland unter der Leitung von Ueli Moor bei einer Pause (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Christian Schuler (Rothenthurm, rechts) vor prächtiger Kulisse gegen Simon Anderegg (Unterbach). (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Thomas Sempach (Heimenschwand, links) gegen Christoph Bieri (Untersiggenthal). (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Die Schwingarena mit 6390 Zuschauern auf dem Brünig-Pass. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Kilian Wenger (Horboden, oben) gegen Bruno Nötzli (Pfäffikon). (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Christoph Bieri (Untersiggenthal, links) wehrt sich gegen Kilian Wenger (Alchenstorf). (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Bruno Gisler (Rumisberg, rechts) gegen Philipp Laimbacher (Sattel). (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Remo Käser (Alchenstorf, vorne) gegen Bruno Gisler (Rumisberg) (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Zuschauer verfolgen das Geschehen im Sägemehl-Ring. (Bild: Robert Hess / Neue OZ)
SRF-Sportmoderator Sascha Ruefer und Brünigschwinget OK-Präsident Walter von Wyl. (Bild: Robert Hess / Neue OZ)
Christiane Leister, VR-Präsidentin, Leister Technologies AG aus Sarnen und das grosse Schwingertalent Joel Wicki aus Sörenberg. (Bild: Robert Hess / Neue OZ)
Stefan Roth, Stadtpräsident Luzern, Niklaus Bleiker, Landammann Obwalden und Othmar Reichmuth, Regierungsrat Schwyz (von links). (Bild: Robert Hess / Neue OZ)
Helfer hinter der Bar: Marlene Gasser aus Lungern und Tanja Gasser aus Kerns. (Bild: Robert Hess / Neue OZ)
Kampfrichter Christoph Allenbach, Baggwil/BE (links) und Alfred Wiedmer, Trub (Bild: Robert Hess / Neue OZ)
33 Bilder

Brünigschwingen

Nach dem fünften und sechsten Gang

Nach fünf Gängen stehen Matthias Glarner (Sieg gegen Adrian Steinhauser, Willerzell) und Benji von Ah (Sieg gegen Titelverteidiger Kilian Wenger, Alchenstorf) als Teilnehmer des Schlussgangs fest. Damit kommt es zur Revanche, denn im vierten Gang siegte Von Ah gegen Matthias Glarner überraschend.

Bernhard Kämpf (Sigriswil) gewinnt gegen Christian Schuler (Rothenthurm) und könnte lachender Dritter werden, sollte es im Duell zwischen Von Ah und Glarner im Schlussgang keinen Sieger geben. Matthias Siegenthaler (Thun) gewinnt im sechsten Gang gegen Rainer Betschart (Walchwil).

Den Schlussgang verpassten unter anderem Thomas Sempach (Heimenschwand) und Christoph Bieri (Untersiggenthal), die stellten. Jungstar Joel Wicki (Sörenberg) unterlag im fünften Gang Remo Stalder (Mümliswil). Auch Bernhard Kämpf (Sigriswil)

Nach dem vierten Gang

Benji von Ah siegt souverän über den Favoriten Matthias Glarner. Und legt im fünften Gang gleich nach: Der Giswiler legt Titelverteidiger und König Kilian Wenger im Nachdrücken auf den Rücken, erhält 9,75 Punkte und ist ein heisser Kandidat für den Schlussgang.

Der Berner Thomas Sempach kann im vierten Gang erstmals nicht gewinnen und verlässt den Platz nach einem gestellten Gang gegen den Nidwaldner Marcel Mathis.

Einige weitere Begegnungen mit Innerschweizer Schwinger endeten gestellt. Der Schwyzer Philipp Laimbacher etwa kommt im vierten Gang gegen Matthias Sigenthaler nicht über einen Gestellten hinaus. Bruno Gisler und Remo Käser bekommen für ihren gestellten Gang je eine 9. Ebenso kommt der Rothenthurmer Christian Schuler gegen den Oberländer Simon Anderegg nicht über einen Gestellten hinaus. Auch der Kampf zwischen Philipp Laimbacher und Matthias Siegenthaler blieb ohne Sieger.

Nach vier Gängen ist am Brünigschwinget noch immer vieles möglich, da zahlreiche Schwinger eine ähnlich hohe Punktzahl aufweisen.

Berner Dominanz zur Mittagspause

Am Bergkranzfest auf dem Brünig lagen nach drei Gängen die Berner Eidgenossen Thomas Sempach und Matthias Glarner gemeinsam in Führung.

Die beiden hatten als einzige der 120 Schwinger alle drei Gänge im Morgenprogramm zu ihren Gunsten entschieden. Thomas Sempach startete mit drei Siegen überzeugend in den Wettkampf. Andreas Odermatt, Bruno Nötzli und Stefan Gasser besassen keine Chance gegen ihn. Glarner imponierte vorab gegen zwei Eidgenossen (Andi Imhof und Erich Fankhauser).

Mit zwei Siegen und einem Gestellten oder einer Niederlage liegen aber noch viele Favoriten nur knapp dainter. Dazu gehören die Innerschweizer Christian Schuler, Benji von Ah, Philipp Laimbacher und Marcel Mathis, die Berner Simon Anderegg, Titelverteidiger Kilian Wenger, Remo Käser und Matthias Siegenthaler sowie das Nordwestschweizer Duo Bruno Gisler und Christoph Bieri. Ebenfalls zwei Siege, aber keine guten Noten, weist Nötzli auf.

kst/rem/si

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.