Brunni-Luftseilbahn unter neuer Führung

Die Luftseilbahn Engelberg-Brunni trennt sich per sofort von ihrem Geschäftsführer. Zudem wagt sie den Schritt in die Gastronomie.

Drucken
Teilen
Die Brunni-Bahn. Im Hintergrund der Hahnen. (Bild: pd)

Die Brunni-Bahn. Im Hintergrund der Hahnen. (Bild: pd)

Im gegenseitigen Einvernehmen hat sich die Luftseilbahn Engelberg-Brunni per sofort von ihrem Geschäftsführer Modeste Jossen getrennt, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Mit der Interims-Geschäftsführung wird Hans Bünter betraut. Im Sinne des gesamten Verwaltungsrates wird er die neuen strategischen Ziele umsetzen.

Zu diesen gehört auch das Betreiben von Gastronomiebetrieben. Zum bisherigen Bahnbetrieb sind die Restaurants Ristis, Chrüterhüttli und im Winter Chämihütte und Yeti-Park dazu gekommen. Für sämtliche Restaurants der Luftseilbahn Engelberg-Brunni ist seit dem 1. Juni Christian Gerber verantwortlich.

pd/raz

Mehr dazu lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Obwaldner Zeitung.