BUDGET: Alpnach will Steuern erhöhen

Aufgrund der aktuellen Finanzlage muss die Gemeinde Alpnach die Steuern erhöhen. Zu schaffen macht der Gemeinde die neue Aufgabenverteilung zwischen Bund, Kantone und Gemeinde.

Drucken
Teilen
Blick auf die Gemeinde Alpnach. (Bild: PD / Dani Reinhard)

Blick auf die Gemeinde Alpnach. (Bild: PD / Dani Reinhard)

Aufgrund von steigenden Kosten sieht sich der Gemeinderat gezwungen, der Gemeindeversammlung eine Steuererhöhung von 4,3 auf 4,65 Einheiten vorzuschlagen. Grund sind anfallende Kosten wie die Pflegefinanzierung, die Sozialhilfe oder Abschreibungen wegen hohen Investitionen, wie die Gemeinde Alpnach mitteilt. In der Zeit von 1991 bis 2011 wuchs die Bevölkerung von Alpnach um 34 Prozent.

Das vorliegende Budget 2014 weist einen Gesamtaufwand von rund 22,4 Millionen Franken (Vorjahr 22,0 Millionen Franken). Dem gegenüber stehen Erträge von 21,2 Millionen Franken (Vorjahr 21,1 Millionen Franken). Dies ergibt einen budgetierten Aufwandüberschuss von 1,2 Millionen Franken (Vorjahr: Aufwandüberschuss 0,9 Millionen Franken).

Die Gemeinde muss mehrere Investitionen auf spätere Jahre verschieben. Die grössten im Jahr 2014 geplanten Investitionen sind der Ausbau und die Sanierung der unteren Gründlistrasse, der Neubau des Kindergartens sowie der Bau Kleine Schliere.

pd/rem

Mehr zum Budget 2014 der Gemeinde Alpnach am 25. Oktober in der Neuen Obwaldner Zeitung.