CVP Alpnach sagt Ja zu Budget und Hochwasserschutz

Der Vorstand der Ortspartei empfiehlt der Stimmbevölkerung, das Budget 2020 an der Urnenabstimmung vom kommenden Sonntag zu genehmigen.

Drucken
Teilen

(pd/mu) Der Voranschlag sei von verschiedenen Faktoren geprägt, insbesondere vom Beitrag in den Nationalen Finanzausgleichsfonds (NFA), schreibt die Ortspartei in einer Mitteilung. Daher resultiere ein Defizit von insgesamt 466'000 Franken.

Aufgrund von Hochrechnungen seitens des Bundes könne aber davon ausgegangen werden, dass der Beitrag an den NFA ab dem Jahr 2022 wieder sinken dürfte.

Investitionen seien verkraftbar

In der Investitionsrechnung fielen der Neubau des Kindergartens, das Projekt Hochwasserschutz Kleine Schlieren und die Sanierung des Geissfussstegs ins Gewicht. Die Investitionen seien jedoch, wie ein Blick in die Mehrjahresplanung aufzeige, verkraftbar.

Bereits an der Vorstandssitzung von Anfang November hat der Vorstand der CVP Alpnach die Ja-Parole bezüglich des Projekts Hochwasserschutz Kleine Schliere beschlossen. Es ist mit einem Kostenanteil der Einwohnergemeinde Alpnach von insgesamt zwischen 5,8 und 9,75 Millionen Franken zu rechnen.

Das vorliegende Projekt sei wirtschaftlich die günstigste Lösung, so die Ortspartei.