Daniel, der gerne spricht

Drucken
Teilen
Stiftsschule-Absolvent Daniel Rose aus Luzern. (Bild: Izedin Arnautovic (Engelberg, 15. Juni 2018))

Stiftsschule-Absolvent Daniel Rose aus Luzern. (Bild: Izedin Arnautovic (Engelberg, 15. Juni 2018))

Stiftsschule-Absolvent Daniel Rose kommt aus Luzern und wollte nicht an die Kantonsschule Alpenquai in Luzern. Er erzählt: «Sie war mir etwas zu gross und die Schnuppertage an der Stiftsschule in Engelberg gefielen mir ausgezeichnet». Daniel bezeichnet sich als etwas aufbrausend, aber nach fünf bis zehn Minuten könne er sich wieder beruhigen. Manchmal spreche er etwas zu viel. Mit den meisten der Klasse verstehe er sich bestens und er sei sehr sportlich. Daniel schätzt es sehr, in dieser herrlichen Gegend joggen zu dürfen. Wenn er am Morgen aufstehe, das Fenster öffne und den Titlis erblicke, sei das ein wunderbares Erlebnis. Man fühle sich wie ein König. Schönes Schlusswort vom Luzerner: «Die Stiftsschule ist klein und sehr individuell. Man hat einen coolen Überblick, die Älteren helfen den Jüngeren und umgekehrt». Nach der Rerutenschule als Sanitäter in Airolo nimmt sich Daniel die Zeit, um einen geeigneten Studienplatz 2019 zu finden. (ruw)