Dank Zeugenaufrufen zwei Autofahrer ermittelt

Am 5. Dezember 2010 und am 3. Januar 2011 tätigte die Kantonspolizei Obwalden jeweils Zeugenaufrufe, da sich zwei Autofahrer nach Verkehrsunfällen pflichtwidrig verhielten. Dank Hinweisen der Bevölkerung gelang es nun, die jeweiligen Autofahrer, beides Schweize,r zu ermitteln. Der Mann und die Frau werden von der Polizei verzeigt.

Drucken
Teilen

In der Nacht vom Freitag auf Samstag, 4. Dezember 2010, kollidierte ein unbekanntes Auto mit zwei parkierten Autos in Stalden. Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, entfernte sich der unbekannte Lenker. Nach der Verbreitung des Zeugenaufrufes ging bei der Polizei eine Meldung ein, worauf nach umfangreichen Ermittlungen der Lenker des unfallverursachenden Autos ermittelt werden konnte. Es handelt sich dabei um einen ca. 20-jährigen Schweizer, welcher in Obwalden wohnhaft ist. Sein Fahrzeug liess er zwischenzeitlich bereits reparieren.

Am 3. Januar 2011 wurde auf der Schwandstrasse in Sarnen ein Fussgänger von einem bergwärts fahrenden Auto touchiert und leicht verletzt. Ohne sich um den verletzten Mann zu kümmern, entfernte sich der unbekannte Lenker. Noch am selben Tag wurde daraufhin ein Zeugenaufruf verbreitet. Dank eines Hinweises aus der Bevölkerung, konnte die verantwortliche Fahrzeuglenkerin ebenfalls ermittelt werden. Es handelt sich dabei um eine ca. 40-jährige Schweizerin, welche ausserkantonal wohnhaft ist.

Beide Autofahrer werden nun an die Staatsanwaltschaft Obwalden verzeigt, bezüglich pflichtwidrigem Verhalten nach einem Verkehrsunfall. Sie müssen mit einer Busse und einem Administrativverfahren rechnen, wie die Kantonspolizei Obwalden am Freitag mitteilte.

pd/zim