Der modernisierte Bahnhof Alpnachstad ist eröffnet

Rund 8 Millionen Franken hat die Zentralbahn in die Modernisierung des Bahnhofs Alpnachstad investiert. Bei der feierlichen Einweihung des Bahnhofs am Freitag wurde ein Spatz-Triebzug auf den Namen Pilatus getauft.

Drucken
Teilen
Michael Schürch, CEO Zentralbahn, und Regierungsrat Josef Hess, rechts, taufen den Spatz-Triebzug auf den Namen Pilatus. (Bild PD)

Michael Schürch, CEO Zentralbahn, und Regierungsrat Josef Hess, rechts, taufen den Spatz-Triebzug auf den Namen Pilatus. (Bild PD)

Seit Februar dieses Jahres wurden die Gleis- und Perronanlagen sowie die Fahrleitungsanlage des Bahnhofs Alpnachstad komplett erneuert. Die Personenunterführung ist dank drei neuen Rampen barrierefrei ausgebaut, heisst es in einer Medienmitteilung der Zentralbahn (zb) zur Eröffnung des Bahnhofs vom Freitag.

Nebst werterhaltenden Instandsetzungsmassnahmen wurden zwei Bachdurchlässe den Anforderungen des Hochwasserschutzes angepasst und die Park-and-Ride-Anlage saniert. Zeitgleich konnte für die zb Historic entlang des ostseitigen Perrons ein Anschluss an das Streckennetz der Zentralbahn wiederhergestellt werden.

Michael Schürch, Geschäftsführer der Zentralbahn, zeigt sich sehr erfreut über das Ergebnis der Investitionen von rund 8 Millionen Franken: «Insbesondere sind wir stolz, dass nun Personen mit eingeschränkter Mobilität wie auch Familien mit Kinderwagen einen barrierefreien Zugang zu unseren Zügen haben.»

Zum Abschluss der Eröffnungsfeier taufte die Zentralbahn zusammen mit Regierungsrat Josef Hess einen Spatz-Triebzug auf den Namen Pilatus. (pd/zim)