Obwalden
Der «Neue» mischt am Pilatus bereits mit

Die ersten Tests des neuen Pilatus-Triebwagens sind angelaufen und er hat sie erfolgreich absolviert.

Robert Hess
Merken
Drucken
Teilen
Der neue Triebwagen der Pilatus-Zahnradbahn wird einem Testprogramm unterzogen.

Der neue Triebwagen der Pilatus-Zahnradbahn wird einem Testprogramm unterzogen.

Bild: Robert Hess (Alpnachstad, 10. Juni 2021)

In den kommenden zwei Jahren werden zwar noch die rund 85-jährigen Triebwagen das Streckennetz der Pilatus-Zahnradbahn dominieren, doch zeichnet sich bereits die Wachtablösung ab. Einen Tag nach der Ablieferung des ersten neuen Triebwagens am Montag (wir berichteten), mischte sich oberhalb der Talstation Alpnachstad bereits der «Neue» unter die altehrwürdigen, aber immer noch schmucken und zuverlässigen Wagen der steilsten Zahnradbahn der Welt.

Der Prototyp von insgesamt acht neuen Triebwagen habe bereits die ersten Meter auf dem speziellen Gleis/Locher-Zahnradsystem erfolgreich absolviert, so der Betriebsleiter Zahnradbahn, Ueli Wallimann, «doch es gibt noch sehr viel zu tun in den nächsten Monaten». Umfassende Tests der Elektronik, des Steuer- und Bremssystems und vieles andere mehr, seien auf der ganzen Strecke durchzuführen. Eine weitere grosse Hausforderung sei das Zulassungsverfahren durch das Bundesamt für Verkehr. Bis die ersten Passagiere eine Fahrt mit dem neuen Wagen unternehmen könnten, könnte es laut Ueli Wallimann «noch lange dauern».