Der Sarner Metzgernball steht zum Jubiläum unter neuer Leitung

Am Konzept des erfolgreichen Maskenballs, der längst zu Sarnens Fasnachtsinventar gehört, wird auch nach dem Rückzug der Familie Zurgilgen nach 19 Jahren nur wenig verändert. Er soll ein Kulterlebnis bleiben.

Philipp Unterschütz
Drucken
Teilen
DJ Ferdi Fis organisiert neu den Metzgernball. (Bild: PD)

DJ Ferdi Fis organisiert neu den Metzgernball. (Bild: PD)

«Der Metzgernball gehört einfach zur Sarner Fasnacht – ein generationenübergreifender Anlass, an dem Jung und Alt zusammen Spass haben, tanzen und maskiert eine Party feiern.» Der Sarner Ferdi Fis (34) war mit einem dreijährigen Unterbruch über zehn Jahre lang Discjockey am traditionellen Ball. Heuer, exakt zur 20. Ausgabe, hat er die Organisation des Balls von der Familie Zurgilgen übernommen. Diese haben nach 19 Jahren einen Nachfolger gesucht.«Ich organisiere die Liveband, einen zweiten DJ, die Technik, Effekte und mache die Werbung», sagt Ferdi Fis. Unterstützt werde er vom Metzgern-Wirt Erich Frunz, der wie gewohnt den Metzgernsaal zur Verfügung stellt, die Deko komme wie früher von den Zurgilgens.

Am bewährten und erfolgreichen Konzept will der neue Organisator dieses Jahr noch nicht viel ändern. Neu gibt es professionelle Showeffekte, genaueres will Ferdi Fis aber noch nicht verraten. Auch im Barbereich werde es vielleicht noch zusätzliche Änderungen geben. «Ich habe noch etliche andere neue Ideen im Kopf, die Umsetzung ist aber immer auch eine Budgetfrage.»

Der Metzgernball soll wie bisher eine Alternative zu Guggeranlässen bleiben. Angesagt ist Tanzen, bis die Schuhsohlen glühen. Die Musik dafür liefert die Berner Rock-, Funk- und Partyband «Master Jam». Und natürlich die DJs Le Fis (Upwood Rocks) und ebenfalls der Obwaldner DJ Pesa (Pop Routes, SRF3). «Stilistisch bieten wir eine grosse Bandbreite für viele verschiedene Geschmäcker», verspricht Ferdi Fis. Und wie bisher möchte man am Metzgernball natürlich vorwiegend Maskierte sehen, die deshalb weiterhin weniger Eintritt zahlen als Unverkleidete. Das Motto «Die guten alten Zeiten» passt bestens zu «Anno dazumal» von der Lälli Zunft.

«Metzgernball bleibt ein Kulterlebnis»

Angst, dass der immer grösser werdende «Rüüdig Samschtig» in Luzern zu viel Publikum weglockt, hat Ferdi Fis nicht. Der Metzgernball sei eine gute Alternative dazu. «Und wer ihn kennt und mag, der kommt sowieso wieder. Der Metzgernball bleibt ein Kulterlebnis.»

Metzgernball: Samstag, 2. März, ab 20 Uhr, Hotel Metzgern, Sarnen.