Die Anläufe der SVP

Drucken
Teilen

Im fünften Anlauf schaffte es die SVP gestern in den Obwaldner Regierungsrat.

2002 bleibt Kantonalpräsident Albert Sigrist auf dem siebten Platz für erstmals nur mehr fünf Sitze in der Regierung.

2006 bei den Gesamterneuerungswahlen tritt die SVP nicht an.

2009 liegt Martin Odermatt (Engelberg) 119 Stimmen unter dem absoluten Mehr und unterliegt Paul Federer (FDP).

2010 bei den Gesamterneuerungswahlen scheidet Odermatt mit 210 Stimmen über dem absoluten Mehr als überzählig aus.

2014 wird Albert Sigrist gegen vier Bisherige und Maya Büchi letzter.

2018 schafft es Daniel Wyler als erster der SVP mit nur 29 Stimmen Abstand auf Michael Siegrist (CVP) in die Regierung. (mvr)