Die Gemeinde Lungern hat nach Exodus Zwischenlösungen beschlossen

Nach mehreren Rücktritten und Kündigungen ist nun bekannt, wer die Ämter und Stellen ad interim übernimmt.

Drucken
Teilen
Die Gemeinde Lungern wirb beim Sozialdienst von Sarnen unterstützt. (Bild: Corinne Glanzmann, 25. September 2018)

Die Gemeinde Lungern wirb beim Sozialdienst von Sarnen unterstützt. (Bild: Corinne Glanzmann, 25. September 2018)

(fhe) Nach der Kündigung von Geschäftsführer Adrian Truttmann per Ende Juli hat der Gemeinderat Emmanuel Hofer als Geschäftsführer ad interim bestimmt. Der Inhaber der EMHO Management AG aus Alpnach arbeite ab sofort in einem 40-Prozent-Pensum mit dem Geschäftsführer, wie die Gemeinde mitteilt. Ab August werde sein Pensum auf 80 bis 100 Prozent erhöht. Der Bereich Finanzen geht nach dem Rücktritt von Finanzchef Franco Castelanelli interimistisch an Gemeinderat Andreas Kammer.

Nach der Kündigung der für den Sozialdienst verantwortlichen Mitarbeiterin wird der Sozialdienst der Gemeinde Sarnen für Lungern die Aufgaben bei der Mandatsführung im Kindes- und Erwachsenenschutz übernehmen. Die Vakanzen im Bereich Bau, Infrastruktur und Werke sollen vorübergehend von einem Ingenieurbüro aus der Region übernommen werden.

Was steckt hinter dem Exodus in der Gemeinde Lungern?

«Differenzen», «mangelndes Vertrauen» und ein halbes Dutzend Kündigungen und Rücktritte innert weniger Wochen: In Lungern hängt der Haussegen schief. Grund ist offenbar die Arbeitsteilung zwischen Verwaltung und Gemeinderat.
Franziska Herger