Die Obwaldner Brattig: Geschichten und Porträts

Was von Sommer zu Sommer passiert ist und vieles mehr erzählt der traditionelle Jahreskalender.

Primus Camenzind
Drucken
Teilen
Die Titelseite der Obwaldner Brattig.

Die Titelseite der Obwaldner Brattig.

Bild: PD

Diese Woche kommt die von grossen Teilen der Obwaldner Bevölkerung jeweils sehnlichst erwartete «Brattig» in den Verkauf. Astrologisches, Naturereignisse, Wetter, Fruchtbarkeit und anderes mehr waren für die Jahreskalender unserer Vorfahren prägend. Solche Prophezeiungen wurden damals als «Praktik» bezeichnet. Daraus entstand der heute noch gebräuchliche Begriff «Brattig». Die Inhalte haben sich im Lauf der Jahrhunderte dem Zeitgeist von Land und Leuten entsprechend verändert. Der Jahresverlauf vom Sommer 2019 bis Sommer 2020, gepaart mit faszinierenden Geschichten, Porträts bekannter Persönlichkeiten, wichtigen Geburtstagen und dem traditionelle Wettbewerb, wird aber auch in der rund 250 Seiten starken Ausgabe für das Jahr 2021 wieder von regem Interesse sein.

Zahlreiche Autorinnen und Autoren haben an der 46. Ausgabe des Jahreskalenders mitgewirkt. Unter ihnen sind Romano Cuonz, Kerstin Aregger, Petra Rohrer, Fränzi Gasser, Otto Camenzind, Beat Christen, Angelo Garovi, Rahel Durrer, Julia Koch, Monika Imhof-Dorn, Andres Anderhalden, Donato Fisch, Daniel Amstad, Manuela Berchtold sowie Obwalden Tourismus, die Wild-Chriiter-Jodler oder Job-Vision Ob-/Nidwalden.

Genüssliche und nützliche Inhalte

Faszinierende Geschichten erzählt die aktuelle Brattig ab Seite 26, während ab Seite 143 das Geschehen auf Obwaldner Boden in der Zeit vom 1. Juli 2019 bis 30. Juni 2020 chronologisch aufgezeichnet ist. Von Interesse dürften die im Obwaldner Sprachgebrauch zum Teil heute noch verwendeten Monatsnamen sein. Einen riesigen Schritt in Sachen Vielfalt und Qualität hat die Brattig in den vergangenen Jahren bei der Bebilderung der Ereignisse und Geschichten getan. Beliebt bei den Leserinnen und Lesern sind seit je auch die einschlägigen Informationen (ab Seite 217): Es werden Gratulationen «ausgesprochen»; die Behörden auf Ebene Bund, Kanton sowie Verwaltung sind fein säuberlich aufgelistet; man erfährt von militärischen Beförderungen und findet das Schweizer Marktverzeichnis 2021.

Die Obwaldner Brattig ist wie folgt erhältlich: Verlag Obwaldner Brattig, Postfach 148, 6055 Alpnach Dorf, brattig@koprint.ch. Weitere Verkaufsstellen sind: Buchladen Dillier, Obwalden Tourismus und die Papeterie Spichtig in Sarnen sowie die Kioske in Obwalden. Preis: 25 Franken.