Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Die schönsten Obwaldner Geissen wurden gekürt

Am Sonntag führte der Ziegenzuchtverein Obwalden auf Flüeli-Ranft seine traditionelle Ausstellung durch.
Paul Küchler
Die Wärter-Buben warten auf ihren Einsatz. (Bild: Paul Küchler, Flüeli-Ranft, 13. Oktober 2019)

Die Wärter-Buben warten auf ihren Einsatz. (Bild: Paul Küchler, Flüeli-Ranft, 13. Oktober 2019)

Es war eine Tierausstellung, bei der wieder alles stimmte: das Wetter, die Organisation, die Anzahl und die Qualität der ausgestellten Tiere und der Besucheraufmarsch. Die Hauptarbeit im Organisationskomitee lag in den Händen von Martin und Priska von Flüe-Fallegger. Martin von Flüe wusste dabei den Einsatz der vielen Helfer auf dem Ausstellungsplatz und in der Festwirtschaft sehr zu schätzen: «Wir haben ein Super-Team und alle sind bei ihrem Einsatz motiviert.»

Dementsprechend erhielt die Ausstellung auch vom Berner Verbandsexperten Ueli Perren viele Komplimente. Er schwärmte vom «wunderschönen Ausstellungsplatz».

Auffuhrzahl im Rahmen der Vorjahre

227 Ziegen wurden am vergangenen Sonntag ausgestellt, die von den drei Experten aus den Kantonen Bern, Luzern und Uri zu bewerten waren. Die Zahl der Ausstellungstiere lag dabei im Rahmen der Vorjahre. Auch dieses Jahr war eine Rassenvielfalt zu sehen. Die Hauptrassen waren dabei die Gemsfarbigen Gebirgsziegen (GG), die Toggenburgerziegen (TO) und die Saanenziegen (SA). Nebstdem waren auch die Rassen Bündner Strahlenziegen, Walliser Schwarzhalsziegen, Pfauenziegen und Burenziegen (BU) zu sehen.

Die Spezialwettbewerbe mit der Beurteilung der Ziegen mit den schönsten Eutern und die Mister- und Misswahlen wurden von den Zuschauern mit viel Interesse verfolgt. Bei der Misterwahl konnte der Toggenburger-Ziegenbock Taylor von Beat Rohrer den Titel, nach dem Erfolg in den Jahren 2017 und 2018, nicht mehr verteidigen. Dazu fehlte an dieser Ausstellung allerdings nur sehr wenig, wie ein Experte feststellte. Neu erhielt der Ziegenbock Bobi der Rasse der Burenziegen, im Eigentum von Marlen Durrer, Kerns, diesen Titel zugesprochen. Experte Ueli Perren hielt dazu fest, dass dieser Buren-Ziegenbock, als ausgesprochene Fleischrasse, die gewünschten Rassenmerkmale sehr gut verkörpere. Bei den Misswahlen siegten die Ziegen Elana von Michael Durrer, Kägiswil (SA), Cheyenne von Cornelia Arnold-Durrer, Reidermoos (TO) und Karin von Beat von Rotz, Sarnen (GG).

Rangliste Kantonale Ziegenschau.pdf

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.