Die Werft hat grosse Ausbaupläne

Die Herzog Werft AG in Alpnachstad möchte ihre Anlagen für 12 Millionen Franken ersetzen und vergrössern. Die Firma will sich für die Zukunft und gegen Hochwasser wappnen.

Drucken
Teilen
Die Werftgebäude (rechts der Sportplätze) sollen komplett ersetzt werden. (Bild: Daniel Reinhard)

Die Werftgebäude (rechts der Sportplätze) sollen komplett ersetzt werden. (Bild: Daniel Reinhard)

12 Millionen Franken will die Herzog Werft AG in Alpnachstad investieren, um ihre Gebäude zu ersetzen und ihre Anlage zu vergrössern. Ein Schritt, der längst fällig sei, wie Verwaltungsratspräsident Ivo Herzog sagt. Dies nicht nur deshalb, weil die Anlagen teilweise veraltet sind. Auch in Sachen Hochwasserschutz drängen sich die Neuinvestitionen auf. In einer ersten Bauetappe soll unter anderem die bisherige grosse Halle West ersetzt werden.

Obwohl die Herzog Werft AG – nach der Kritik von Umweltverbänden – ihre ursprünglichen Ausbaupläne redimensioniert hat, kündigt Pro Natura Unterwalden eine Einsprache an. Die Gebäude stünden zu nah am Seeufer, wird etwa kritisiert.

red

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Obwaldner Zeitung und als Abonnent kostenlos im E-Paper.