Doppelspur und neue Haltestelle in Sarnen

Ab 2015 sollen die Züge der Zentralbahn im Industriegebiet von Sarnen halten. Der Kanton will für 3,9 Millionen Franken eine neue Haltestelle bauen.

Drucken
Teilen
Die Züge der Zentralbahn sollen im Sarner Industriegebiet halten (Symbolbild Neue OZ).

Die Züge der Zentralbahn sollen im Sarner Industriegebiet halten (Symbolbild Neue OZ).

Das Industriegebiet im Norden von Sarnen verfüge über das grösste zusätzliche Kundenpotenzial für den öffentlichen Verkehr im Kanton Obwalden, schreibt die Staatskanzlei am Donnerstag in einer Mitteilung. Deshalb sollen die Züge der Zentralbahn ab 2015 im Industriegebiet von Sarnen halten. Damit könne auch die Strasse entlastet werden. «Das ist ein wesentlicher Faktor zur Förderung der Standortattraktivität», schreibt der Regierungsrat weiter.

Situationsplan der neuen Haltestelle Sarnen Industrie. (Bild: PD)

Situationsplan der neuen Haltestelle Sarnen Industrie. (Bild: PD)

Geplant sind zwei 110 bzw. 120 Meter lange Perrons im Bereich Industriestrasse - Gartenstrasse, eine Unterführung sowie Veloabstellplätze. Die Kosten betragen rund 3,9 Millionen Franken. Die Gemeinde Sarnen beteiligt sich mit 585'000 Franken am Bau.

Doppelspurausbau auf 2 Kilometern

Verbunden mit dem Bau der neuen Haltestelle ist der Ausbau der Doppelspur vom Bahnübergang Kernmatt in Kägiswil bis zum Bahnhof Sarnen auf einer Länge von zwei Kilometern. Die Kosten belaufen sich auf 30 Millionen Franken, die der Bund vollständig trägt.

Geplant ist, dass das Bundesamt für Verkehr das Plangenehmigungsverfahren noch im November einleitet. 2013 soll der Kantonsrat über den Kredit entscheiden, damit die Haltestelle zusammen mit dem Doppelspurausbau von Mitte 2014 bis Mitte 2015 realisiert werden kann.

pd/rem