Drehscheibe weg - ist bald ausgedampft?

Die Dampfbahn über den Brünig hat Tradition. Wegen Umbauarbeiten in Meiringen geraten die Betreiber nun in Geldnot.

Drucken
Teilen
Den Rauch der Dampfbahn soll man in Giswil auch in Zukunft sehen. (Bild: Manfred Jaggi)

Den Rauch der Dampfbahn soll man in Giswil auch in Zukunft sehen. (Bild: Manfred Jaggi)

Mehrmals im Jahr ertönt in Giswil das Pfeifen der Ballenberg-Dampfbahn (BDB), die sich ihren Weg von Interlaken über den Brünig bahnt. Der Rauch der alten Lokomotive ist von weitem zu sehen, und Schaulustige versammeln sich am Bahnhof, um den Nostalgie-Zug zu bewundern. Doch damit könnte bald Schluss sein.

Wendemöglichkeit fehlt

In Meiringen musste die Drehscheibe, die dazu diente, die Dampflokomotive zu wenden, beim Umbau des Bahnhofs im Frühjahr 2010 nämlich einem Perron weichen. Seitdem fehlt dort eine Wendemöglichkeit – die Lokomotiven müssen mit grossem finanziellem und logistischem Aufwand in Interlaken mittels eines Hebekrans gewendet werden. Um die Drehscheibe in Meiringen an anderer Stelle wieder einzubauen, fehlen dem Verein Ballenberg-Dampfbahn 250 000 Franken. Er will rund 30 000 Franken an die Revision der Drehscheibe beisteuern, ist für die Deckung der Baukosten aber auf Hilfe angewiesen.

Jonas von Flüeh

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der Zentralschweiz am Sonntag.