Drei literarische Reisen in die Kindheit

Seit zwölf Jahren findet in Obwalden die Januar-Literaturreihe statt. Dieses Jahr werden die Besucher an den Januarsonntagen auf eine literarische Reise in die Kindheit geschickt.

Drucken
Teilen
Illustration aus Marbeth Reifs Kinder- und Familienbuch «Fennek». (Bild: Illustration Irene Meier)

Illustration aus Marbeth Reifs Kinder- und Familienbuch «Fennek». (Bild: Illustration Irene Meier)

Am 8. Januar startet die zwölfte Obwaldner Januar-Lesereihe. Wie das Obwaldner Bildungs- und Kulturdepartement am Dienstag mitteilt, führen dieses Jahr die Autoren an drei Sonntagen die Zuhörer in literarische Kinderwelten.

Die Literaturreihe startet in der Bibliothek in Kerns mit Arno Camenisch. Der Bündner stellt sein Buch «Hinter dem Bahnhof» zum ersten Mal in der Innerschweiz vor. Am 15. Januar liest die Luzernerin Alice Schmid im Theater Altes Gymnasium in Stans aus ihrem Roman «Dreizehn ist meine Zahl» vor. Den Schlusspunkt setzt Marbeth Reif am 22. Januar. Die Obwaldnerin schliesst die Literaturreihe mit ihrem Kinder- und Familienbuch «Fennek» ab.

pd/chg

HINWEIS
Literaturreihe Kinderwelten:
- Sonntag, 8. Januar, 17 Uhr: „Hinter dem Bahnhof“. Lesung mit Arno Camenisch. Bibliothek Kerns, im Pfarrhof.
- Sonntag, 15. Januar, 17 Uhr: „Dreizehn ist meine Zahl“. Szenische Lesung mit Alice Schmid. Theater Altes Gymnasium in Sarnen.
- Sonntag, 22. Januar, 17 Uhr: „Fennek“ – ein Kinder- und Familienbuch. Lesung mit Marbeth Reif (Text) und Irene Meier (Illustrationen). Theater Altes Gymnasium in Sarnen.

Eintritt: 10 Franken; bis 20 Jahre: 5 Franken. Billette nur an der Abendkasse erhältlich. Kein Vorverkauf.
Jeweils nach der Lesung Theaterfoyer geöffnet.