Drei Schweizer in Engelberg dabei

Erstmals seit 2007 starten wieder drei Schweizer im Hauptfeld beim Weltcupspringen in Engelberg.

Drucken
Teilen
Verheissungsvoll war der Auftritt von Simon Ammann. Der Vierfach-Olympiasieger legte mit 130 m den weitesten Flug der zehn vorqualifizierten Springer in den Hang. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

Verheissungsvoll war der Auftritt von Simon Ammann. Der Vierfach-Olympiasieger legte mit 130 m den weitesten Flug der zehn vorqualifizierten Springer in den Hang. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

Ski nordisch. Marco Grigoli und Gregor Deschwanden überstanden den Cut mit Flügen auf 119 und 120 m beziehungsweise den Rängen 31 und 23. Der Bündner Grigoli schaffte erstmals in diesem Winter den Vorstoss in die Top 50, die am Samstag ab 13.45 Uhr um Weltcuppunkte kämpfen werden.

Verheissungsvoll war der Auftritt von Simon Ammann. Der Vierfach-Olympiasieger legte mit 130 m den weitesten Flug der zehn vorqualifizierten Springer in den Hang. Der Slowene Peter Prevc, der Sieger der Qualifikation, segelte auf 131,5 m. Er hatte wie Ammann zwei Luken weniger Anlauf als Grigoli und Deschwanden. (Si)