Kirchgemeinde Alpnach mit Überschuss und neuer Organisationsstruktur

Im Alpnacher Kirchgemeinderat ist es zu personellen Veränderungen gekommen: Edith Vogler-Bucher ersetzt Esther Oberholzer. Zudem haben die Verantwortlichen die Organisationsstruktur geändert.

Drucken
Teilen
Die Kirche von Alpnach.

Die Kirche von Alpnach.

Bild: Markus von Rotz
(Alpnach, 7. Juni 2018)

(stp) Im Kirchgemeinderat Alpnach ist es zu einer Gesamterneuerungswahl gekommen. Dies schreiben die Verantwortlichen in einer Mitteilung. So sind an der Tagung am vergangenen Montag die fünf bisherigen Mitglieder Daniel Albert, Agnieszka Krasnopolska, Christian Eugster, Franz Waldispühl und Hansruedi Koch einstimmig wiedergewählt. Neu im Gremium ist Edith Vogler-Bucher, welche die zurücktretende Esther Oberholzer ersetzt.

Als Präsident haben die rund 80 Stimmberechtigten Daniel Albert und als Vizepräsidentin Agnieszka Krasnopolska bestätigt. In der Rechnungsprüfungskommission wurde Simon Frey wiedergewählt und Beatrix Brander Claessen und Sibylle Fischbacher neu gewählt. Sie ersetzen Peter Renggli und André Wallimann.

Kirche mit Überschuss

An der Tagung präsentierte Finanzchef Franz Waldispühl zudem die Rechnung für das vergangene Geschäftsjahr. Sie schliesst mit einem Ertragsüberschuss von rund 5700 Franken ab.

Weil es gemäss Mitteilung zudem immer schwieriger wird, neue Mitglieder für den Kirchgemeinderat zu finden, haben die Verantwortlichen die Organisationsstruktur angepasst. So ist es in Zukunft möglich, dass der Kirchgemeinderat aus nur fünf anstatt wie bis anhin mindestens sieben Mitgliedern besteht. Maximal kann das Gremium aus neun Personen bestehen.

Mehr zum Thema