Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Kernser Turner erreichen am Verbandsturnfest einen Spitzenplatz

Am Verbandsturnfest in Hochdorf kämpften die Ob- und Nidwaldner Turnvereine am Wochenende um möglichst gute Noten. Die Kernser Turner brillierten dabei mit einem Podestplatz in der Stärkeklasse 3.
Franz Hess

Für viele Obwaldner und Nidwaldner Turnvereine war das Verbandsturnfest «Seetal 2018» am vergangenen Wochenende (15. bis 17. Juni 2018) der Höhepunkt des diesjährigen Vereinsjahres, was die turnerischen Aktivitäten angeht. Für einige von ihnen war der Anlass der letzte grosse Test vor dem Eidgenössischen Turnfest, welches im kommenden Jahr vom 13. bis 23. Juni 2019 in Aarau stattfinden wird. Nach den erfolgreichen Einzelwettkämpfen vom vorherigen Wochenende gab es für die Unterwaldner Turnvereine diesmal im Vereinsturnen wiederum gute Auftritte zu bewundern.

Sie gaben alles: die Turner aus Ob- und Nidwalden. (Bild: Franz Hess)

Sie gaben alles: die Turner aus Ob- und Nidwalden. (Bild: Franz Hess)

Ein Spitzenresultat gelang den Turnern vom Turnverein Kerns, welche bereits am Freitagabend ihr Programm absolvierten. In der 3. Stärkeklasse erkämpften sich die Obwaldner unter der Leitung von Oberturnerin Monika von Rotz den dritten Rang (von 41 Vereinen). Neben Barrenturnen, Fachtest Allround und Schaukelringturnen gehörten auch die Sprünge zu ihrem Programm. Besonders bei den Sprüngen brillierten die Turner mit 9,37 Punkten, was ihnen den vierten Disziplinen-Rang einbrachte. Im Fachtest und im Barrenturnen gelangen den Kernsern mit 9,16 Punkten und 9,03 Punkten ebenfalls gute Leistungen.

Und die Jugend scheint in Kerns ebenfalls turnbegeistert zu sein. Bereits am Wochenende zuvor hatte die Jugendriege des STV Kerns am Jugitag in Hochdorf brillieren können. Unter der Leitung von Rahel Duss und Robi Kiser konnten von acht Kernser-Teams nicht weniger als sechs eine Medaille mit nach Hause nehmen, davon drei goldene.

Ennetbürger als einzige in der zweiten Stärkeklasse

Doch zurück zum Verbandsturnfest: Die Ennetbürger Turner waren die einzigen aus Ob- und Nidwalden, die sich wagten, in der 2. Stärkeklasse zu turnen, wobei sie mit insgesamt 45 Turnern antraten. Sie klassierten sich dabei auf dem achten Rang. Dabei erreichten sie folgende Ergebnisse: 9,59 Punkte im Fachtest Allround, 9,50 Punkte im Steinheben, 9,27 Punkte im 400 Meterlauf, 9,25 Punkte im Weitsprung, 9,02 Punkte im Fachtest Unihockey, 8,39 Punkte in der Pendelstafette sowie 8,03 Punkte im Kugelstossen. Damit war dieser Spitzenplatz bei 45 Vereinen verdient.

Starke Leistung im Bodenturnen

Für die Vereine Sarnen, Alpnach, Beckenried und Wolfenschiessen stand die Teilnahme und das Turnfest im Gesamten im Fokus. Ausnahme waren die Geräteturner des Turnvereins Sarnen, welche mit 9,11 Punkten im Bodenturnen einen Spitzenwert erreichten.

Die erfolgreiche Jugi Kerns.

Die erfolgreiche Jugi Kerns.

Die Rangliste finden Sie hier

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.