Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Einbürgerung: Erster Test wurde zum Marathon

Ausländer in Obwalden müssen künftig einen Test bestehen, um den Schweizer Pass zu kriegen. In diesen Tagen war Premiere.
Adrian Venetz
Die erste Prüfung wird zum Marathon. Archiv Neue LZ

Die erste Prüfung wird zum Marathon. Archiv Neue LZ

Der Kanton Obwalden bietet künftig Kurse für Ausländer an, die sich einbürgern lassen wollen. Aus gutem Grund: Neu müssen nämlich Einbürgerungswillige in Obwalden eine Prüfung ablegen, um den Schweizer Pass zu erhalten. Dabei wird nicht etwa getestet, ob sie die deutsche Sprache beherrschen, sondern ob sie die staatsbürgerlichen Rechte und Pflichten kennen.

Zehn «Schweizer in spe» haben die mündliche Prüfung nun bereits hinter sich: Sie wurden am vergangenen Dienstag ins Berufs- und Weiterbildungszentrum (BWZ) Obwalden eingeladen. «Wir haben pro Kandidat 15 Minuten einberechnet», sagt André Blank, Leiter des Amts für Justiz. Das war ein etwas ehrgeiziger Zeitplan: «Insgesamt dauerte das ganze Prozedere dann 5 Stunden – es war ein richtiger Marathon.» Daher werden Massnahmen ergriffen: Künftig werde man deshalb mehr Zeit pro Teilnehmer einberechnen.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der Zentralschweiz am Sonntag und im E-Paper.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.