Endlich: An die Schaufel, fertig, los

Der Startschuss ist gefallen: Mit dem Spatenstich am Freitag steht dem Neubau der Gondelbahn auf der Melchsee-Frutt nichts mehr im Weg.

Drucken
Teilen
Kräftige Schaufelstiche markieren ein neues Kapitel: Im Dezember 2012 soll hier die neue Bergstation stehen. (Bild: Adrian Venetz/Neue OW)

Kräftige Schaufelstiche markieren ein neues Kapitel: Im Dezember 2012 soll hier die neue Bergstation stehen. (Bild: Adrian Venetz/Neue OW)

Wer heute mit der Gondelbahn auf die Frutt fährt, wird sich kaum wundern, dass die Bergbahnen Melchsee-Frutt hier viel Geld investieren wollen. Die grauen Gondeln sind verbeult, die Kunststoffscheiben zerkratzt, der blaue Lack blättert ab, und die Sitze sind härter als eine gefrorene Skipiste. Nach einer langen Planungszeit erfolgte am Freitag mit dem Spatenstich der Startschuss zu den Bauarbeiten für eine neue Gondelbahn. Im Beisein des Bauteams, der Behörden und Funktionäre durfte Geschäftsführer Xander Seiler Schaufeln verteilen, um den Baubeginn symbolisch zu markieren. Allen voran stiessen der Obwaldner Landammann Niklaus Bleiker und Baudirektor Paul Federer die Schaufeln kräftig ins Gras.

Adrian Venetz

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Obwaldner Zeitung oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.