ENERGIE: Obwaldner Verwaltungsangestellte sparen Strom

Der Kanton Obwalden hat seine Mitarbeiter in einem Wettbewerb effektiv zum Stromsparen gebracht. Innerhalb eines halben Jahres wurden dabei bis zu 20 Prozent weniger Strom verbraucht.

Drucken
Teilen
Das Rathaus in Sarnen braucht weniger Strom (Symbolbild). (Bild: Keystone)

Das Rathaus in Sarnen braucht weniger Strom (Symbolbild). (Bild: Keystone)

Die Kampagne startete im Januar 2015, wie die Staatskanzlei am Donnerstag mitteilte. In einer Broschüre wurden die Kantonsangestellten dazu animiert, Standby-Phasen bei elektrischen Geräten zu vermeiden, das Licht beim Verlassen von Räumen zu löschen sowie durch spezielles Heiz- und Lüftungsverhalten Energie zu sparen.

Ein Zwischenbericht ergab, dass der Stromverbrauch im Rathaus und vier weiteren Verwaltungsgebäuden rückläufig war. Am stärksten ging der Verbrauch gegenüber dem Vorjahr im Rathaus zurück, nämlich um 20 Prozent. Die dortigen Angestellten erhalten laut Mitteilung ein «Extraznüni». Die Kampagne soll fortgesetzt werden. Die Energiefachstelle ist überzeugt, dass sich die Fortsetzung der Energiesparbemühungen lohnt.

sda/rem