Engelberg
110-Millionen-Neubau auf dem Titlis: Bund genehmigt Richtplan

Neue Seilbahn, neue Bergstation, neuer Aussichtsturm: Das Grossprojekt ist einen Schritt weiter.

Drucken

Der Bund hat den Richtplan für das Neubauprojekt der Bergstation auf dem Titlis genehmigt, wie er am Dienstag mitteilte. Vor gut einem Jahr hatte der Obwaldner Regierungsrat die Richtplananpassung verabschiedet. Auch im Kantonsrat gab es kaum Opposition gegen die Richtplanänderung für das Ausbauprojekt der Titlisbahnen. Die Bergbahnen Engelberg-Trübsee-Titlis planen unter der Bezeichnung «Projekt Titlis 3020» bis ins Jahr 2025 den Neubau der Bergstation Titlis.

Teil des Projekts sind nach Einsprachen von Umweltverbänden auch umfassende Ersatzmassnahmen. Verbindlich festgelegt hat die Obwaldner Regierung etwa die Geländegestaltung oder den Rückbau von Strommast- und den Betonfundamenten eines stillgelegten Skilifts.

Zusätzlich müssen eine Handvoll weitere Massnahmen geprüft werden. Dabei geht es um die Aufwertung des Eugenisees beim Eingang ins Engelbergertal, der Parkplatzfläche bei der Talstation und des Verbindungswegs zwischen dem Bahnhof und der Talstation. (rem)

Auf dem Gipfel des Titlis in Engelberg wird bald nicht nur eine neue Bergstation thronen, auch der Richtstrahlturm wird öffentlich zugänglich gemacht. (Visualisierung: PD)
8 Bilder
So sieht der Sendeturm heute aus. (Bild: PD)
Die verantwortlichen Architekten von Herzog & de Meuron haben auf dem Berggipfel das 100-Millionen-Projekt präsentiert. (Visualisierung: PD)
So sieht die Bergstation heute aus. (Bild: PD)
Hans Wicki, Verwaltungsratspräsident der Titlis-Bergbahnen (links) und Architekt Pierre de Meuron, auf dem Sendeturm. (Bild: Nadia Schärli (Engelberg, 5. November 2018))
Das Modell der neuen Bergstation. (Bild: Alexandra Wey / Keystone (Engelberg, 5. November 2018))
Das Modell des Richtstrahlturms auf dem Titlis. (Bild: Alexandra Wey / Keystone (Engelberg, 5. November 2018))
Hans Wicki (links), Verwaltungsratspräsident der Titlis-Bergbahnen und Architekt Pierre de Meurron stellen das Projekt Titlis 3020 an der Pressekonferenz vor. (Bild: Nadia Schärli (Titlis, 5. November 2018))

Auf dem Gipfel des Titlis in Engelberg wird bald nicht nur eine neue Bergstation thronen, auch der Richtstrahlturm wird öffentlich zugänglich gemacht. (Visualisierung: PD)

Aktuelle Nachrichten