ENGELBERG: Auto überschlägt sich und landet auf dem Dach

Am Donnerstagabend hat sich in Engelberg ein Unfall ereignet. Ein Auto ist in die Leitplanke, dann in eine Stützmauer gekracht und hat sich anschliessend überschlagen. Dabei wurden ein Baby und die Mitfahrerin leicht verletzt.

Drucken
Teilen
Erst auf dem Dach liegend kam das Unfallauto zum Stillstand. (Bild: Kantonspolizei Obwalden)

Erst auf dem Dach liegend kam das Unfallauto zum Stillstand. (Bild: Kantonspolizei Obwalden)

Zum Selbstunfall ist es am Donnerstag gegen 23 Uhr auf der Engelbergerstrasse gekommen. Ein ortskundiger Autofahrer war von Luzern herkommend in Richtung Engelberg unterwegs. In einer Linkskurve auf der Höhe des Lehnenviaduktes fuhr das Auto über das rechtsseitige Trottoir und prallte in die Leitplanke. Anschliessend wurde das Auto über die Fahrbahn geschleudert und krachte auf der linken Seite in die Stützmauer des Zentralbahn-Trasses. Danach überschlug sich das Auto und kam auf dem Dach liegend zum Stillstand.

Die Mitfahrerin sowie ein Baby wurden beim Unfall leicht verletzt. Die Ambulanz und die Rega brachten die beiden ins Spital. Der Lenker blieb unverletzt, wie die Kantonspolizei Obwalden am Freitag mitteilt.

Das Auto erlitt Totalschaden. Die Engelbergerstrasse war während rund zehn Minuten komplett gesperrt. Die genaue Unfallursache wird durch die Kantonspolizei Obwalden abgeklärt.
 

pd/spe