ENGELBERG: Bahn-Überführung soll verschwinden

Die Überführung beim Grünenwald ist in einem schlechten Zustand. Statt sie zu sanieren, soll ein neues Strassenstück gebaut werden.

Adrian Venetz
Drucken
Teilen
Die schweizweit einzigartige Klappbrücke war bis 1961 in Betrieb. (Bild: PD / Sammlung Christoph Berger)

Die schweizweit einzigartige Klappbrücke war bis 1961 in Betrieb. (Bild: PD / Sammlung Christoph Berger)

Dank dieser Überführung konnten sich Autos und Zentralbahn früher kreuzen. Mit der Eröffnung des neuen Zentralbahntunnels ist die Strassenbrücke beim Grünenwald nutzlos geworden. Dies an sich wäre kein Problem – doch die Brücke ist in einem sehr schlechten Zustand, wie Inspektionen und statische Überprüfungen 2010 ergeben haben. Ende Monat beschliesst der Kantonsrat über einen Kredit für ein 300 Meter langes neues Strassenstück. Anschliessend wird die Überführung abgebrochen. Die Gesamtkosten werden auf 1,5 Millionen Franken veranschlagt.

Bereits bevor die heutige Überführung gebaut wurde, kreuzten sich beim Grünenwald Strasse und Schiene. Früher kam dort eine Klappbrücke zum Einsatz. Diese spezielle Konstruktion war nötig, weil die Zahnradbahn am Kreuzungspunkt mit der Strasse eine Steigung von 25 Prozent hatte. Die Klappbrücke war bis 1961 im Einsatz. Als die Linienführung der Eisenbahn geändert wurde, baute man für den Strassenverkehr die heutige Überführung als Kreuzungsstelle.