ENGELBERG: Busse drehen Zusatzrunde nach Grafenort

Ältere Busse in Engelberg haben ein Problem mit den Partikelfiltern. Deshalb müssen sie bisweilen bis nach Grafenort fahren.

Merken
Drucken
Teilen
Erst der Umweg der Engelberger Busse über Grafenort bringt die richtige Betriebstemperatur für den Partikelfilter. (Karikatur Jals/Neue LZ)

Erst der Umweg der Engelberger Busse über Grafenort bringt die richtige Betriebstemperatur für den Partikelfilter. (Karikatur Jals/Neue LZ)

Die Engelberger Autobetriebe (EAB) haben ein Problem mit vier ihrer sechs Busse. Die Partikelfilter dieser älteren Modelle funktionieren nicht richtig. Wegen der kurzen Fahrstrecken erreichen die Busse wegen der kurzen Fahrstrecken im Klosterdorf die nötige Betriebstemperatur nicht, damit sich die Partikelfilter selber reinigen würden.

Deshalb müssen die vier Busse während der Wintersaison etwa alle ein bis zwei Wochen hinunter nach Grafenort und wieder zurückfahren. Die andere Variante wäre gewesen, für jeden Bus ein rund 50'000 Franken teures Gerät anzuschaffen, welches die Filter über Nacht von den Rückständen befreit. Diese Variante ist für die EAB aber zu teuer. In etwa zwei Jahren würden die vier älteren Busse ebenfalls durch neuere ersetzt. Deshalb mache es keinen Sinn, noch viel Geld in diese Fahrzeuge zu investieren.

Geri Wyss

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Obwaldner Zeitung.