Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ENGELBERG: Die Brunni-Fasnacht fährt mit Urgewalt ins Dorf ein

Der Tourismusort feiert am Samstagabend Fasnacht. Traditionell sind die Umzugsnummern geprägt von lokalen Themen.
Die Rocker ziehen bei Schnee in Engelberg ein. (Bild: Beat Christen)

Die Rocker ziehen bei Schnee in Engelberg ein. (Bild: Beat Christen)

bc. Kurz – aber intensiv. So könnte man die Fasnacht in Engelberg auch umschreiben. Seit bald fünf Jahrzehnten wird jeweils am Fasnachtssamstag in Engelberg die fünfte Jahreszeit mit all ihrer Urkraft zelebriert, und zwar dann, wenn der Tag der Nacht gewichen ist. Und wenn dann noch wie in diesem Jahr leichter Schneefall zu Beginn des Umzuges einsetzt, erleben die Fasnächtler und die vielen Zuschauer entlang der Umzugsroute die sonst schon mystische Stimmung noch intensiver.

Bild: Beat Christen
Bild: Beat Christen
Bild: Beat Christen
Bild: Beat Christen
Bild: Beat Christen
Bild: Beat Christen
Bild: Beat Christen
Bild: Beat Christen
Bild: Beat Christen
Bild: Beat Christen
Bild: Beat Christen
Bild: Beat Christen
Bild: Beat Christen
Bild: Beat Christen
Bild: Beat Christen
15 Bilder

Brunni-Fasnacht in Engelberg

Wagen beherrschen das Bild

Es sind nicht die Guuggen, welche mit ihren kakofonischen Klängen in Engelberg jeweils die Szenerie beherrschen, sondern die vielen Umzugs­wagen. «Dies ist die besondere Eigenart der Brunni-Fasnacht», stellt Hans Bünter klar. Was ihn, den OK-Präsidenten, am Samstag am meisten freute, war die Tatsache, «dass wir uns um den fasnächtlichen Nachwuchs nicht sorgen müssen. Noch selten waren so viele junge Gruppen mit von der Partie. Da wächst gutes Holz nach», lautete sein Kommentar.

Jagdbanngebiet prägte Motto

Der Brunni-Fasnachtsumzug war ein Spiegelbild der Ereignisse der vergangenen Monate seit der letzten Fasnacht. Gleich mehrere Sujets waren der Verlegung eines Teils des Jagdbanngebiets Huetstock gewidmet. Denn eine Anspielung darauf war auch das diesjährige Motto mit «Wildzhindärfürsiunäduräfrässätä». Auf jeden Fall hatten die Murmeltiere bereits ihre Siebensachen für die Umsiedlung gepackt. Auch Dominique Gisins Goldmedaille an den Olympischen Winterspielen von Sotschi war ein Thema. Aus der im Sommer schliessenden Klosterschmiede wurde kurzerhand eine Goldschmiede.

Der Umzug durch die nächtliche Dorfstrasse war einmal mehr ein ganz spezielles Erlebnis. Und wer noch nicht genug hatte, der konnte bei der anschliessenden Fasnachtsparty im «Ochsenmattgadä» oder im «Yucatan» das Tanzbein bis in die frühen Morgenstunden schwingen. Und dann war sie eigentlich auch schon wieder vorbei, die kurze, aber intensive Engelberger Fasnacht. Es sei denn, man gehörte zu den ganz Unermüdlichen, die am Sonntag noch in der Brunnihütte einkehrten. An jenem Ort, wo vor 49 Jahren fasnachtsverrückte Engelberger den Grundstein für die Brunni-Fasnacht legten.

«Schön ist sie gewesen, die Brunni-Fasnacht 2014. Ab jetzt beginnt das lange Warten bis zur nächsten Fasnacht.» Hans Bünter kann bei diesen Worten eine gewisse Wehmut nicht unterdrücken. Dabei spricht er den Fasnächtlern ja nur aus dem Herzen.

Schicken Sie uns Ihre Fasnachts-Bilder!

Sind Sie auch an der Fasnacht? Haben Sie rüüdige Bilder geschossen? Dann laden Sie unter www.obwaldnerzeitung.ch/leserbilder oder gleich hier Ihr rüüdiges Fasnachts-Bild hoch, egal, ob es sich um einen Schnappschuss vom Umzug, einen besonders gelungenen Grend oder ein Bild von einer Fasnachtsparty handelt. Die Online-Redaktion veröffentlicht alle Leserbilder unter www.obwaldnerzeitung.ch/fasnacht, die Besten auch in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.