ENGELBERG: Die Rugghubelhütte hat spezielle Gäste

Gäste beherbergen, Arbeiter bewirten, leben auf einer Baustelle: Der Alltag des Teams der Rugghubelhütte in Engelberg ist momentan aussergewöhnlich.

Drucken
Teilen
Unterhalb der Hütte entsteht eine Kläranlage. (Bild pd)

Unterhalb der Hütte entsteht eine Kläranlage. (Bild pd)

Die Rugghubelhütte der SAC-Sektion Titlis liegt auf 2200 Metern. Sie wird gegenwärtig erneuert und umgebaut. Seit acht Wochen sind die wesentlichen Bauarbeiten im Gang. Somit sorgen nicht nur die Berggänger für Betrieb in der Hütte.

Überdurchschnittlich gefordert ist auch Hüttenwartin Megi Schleiss mit ihrem Team. Weil die Arbeiter während Tagen in der Hütte leben, gibt es in der Küche viel zu tun. Unter der Woche sorgten die Bauarbeiten schon für Einschränkungen, ergänzt sie. Das Team muss auch mehr reinigen, um die Rugghubelhütte in Schuss zu halten.

Die Eröffnung der «neuen» Rugghubelhütte ist auf das erste Wochenende im Juli 2010 geplant. Dann wird die Hütte unter anderem grössere sanitäre Anlagen und ein grösseres Treppenhaus aufweisen. Deutlich verbessert wird auch die Leistung des Kleinwasserkraftwerkes. Der Umbau der Hütte kostet voraussichtlich 1,9 Millionen Franken.

Geri Wyss

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Nid- und Obwaldner Zeitung.