ENGELBERG: Die Rugghubelhütte wird teuer saniert

Für nicht weniger als 1,6 Millionen Franken muss die Rugghubelhütte ob Engelberg saniert und erweitert werden.

Drucken
Teilen
Die Rugghubelhütte bleibt während der Arbeiten bleibt sie für die Berggänger geöffnet. (Bild pd)

Die Rugghubelhütte bleibt während der Arbeiten bleibt sie für die Berggänger geöffnet. (Bild pd)

Die Hütte soll auch eine eigene kleine Kläranlage erhalten. Es ist der achte Neu- und Erweiterungsbau in der Geschichte der Hütte, die ins Jahr 1884 zurückreicht.
Die SAC-Sektion Titlis muss knapp 400 000 Franken selber zusammenbringen, bisher sind ein Viertel davon beisammen. Die ersten Arbeiten sollen schon diesen Sommer beginnen, die eigentliche Sanierung ist für den Sommer 2009 geplant. 2007 haben in der Hütte 2600 Personen übernachtet. Die SAC-Sektion ist 1877 gegründet worden. 

Markus von Rotz

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Obwaldner Zeitung