ENGELBERG: Ein Restaurant für Schweizerisches

Die Familie Infanger hat eine Lösung für ihr Restaurant Engelberg gefunden. Die Eröffnung findet am 17. Dezember statt – unter demselben Namen.

Drucken
Teilen
Das Hotel Engelberg (links) in Engelberg. (Bild: Leserbild Caroline Pirskanen)

Das Hotel Engelberg (links) in Engelberg. (Bild: Leserbild Caroline Pirskanen)

Wegen umfangreicher Umbau-Auflagen des Labors der Urkantone für Küche und Personaltoiletten hatte das Wirtepaar Thomas und Nadia Infanger Baldoni beschlossen, das Restaurant zu verpachten (wir berichteten). Neu übernimmt nun Carolin Häcki das Restaurant unter dem alten Namen.

Thomas Infanger zeigt sich sehr zufrieden mit der Lösung: «Es freut mich, dass das Restaurant offen bleibt.» Besonders froh ist er über die Personalsituation im Restaurant, das am 17. Dezember wieder eröffnet wird. Carolin Häcki findet Unterstützung bei ihrer Mutter, Veronika Häcki, die 25 Jahre lang im Service am gleichen Ort gearbeitet hat.

Raclette mit Geisskäse

An der Einrichtung im Restaurant will die neue Pächterin nichts ändern. Ihr gastronomisches Konzept ist eine kleine Speisekarte mit regionalen Produkten aus der Schweiz. «Wir werden Salat anbieten und vorwiegend Raclette, auch mit Geisskäse. Ausserdem wird es Engelberger Würste, Forellenfilet aus der Umgebung, Stanserfladen mit Geschwellten und weitere Spezialitäten geben. Wir wollen das urchig Schweizerische herausstreichen», hält Carolin Häcki fest.

Und noch etwas hat sich die junge Pächterin vorgenommen: Sie möchte Künstlern eine Plattform bieten, ihre Werke auszustellen. Musiker sollen ruhige Konzerte geben dürfen im Restaurant. Auch die Eröffnung soll musikalisch begleitet werden.

mw