ENGELBERG: Er wird der einzige Weisse im Kloster sein

In einem knappen Monat beginnt für den früheren Rektor der Stiftsschule Engel­berg in Kamerun ein neues Leben. Das Rückreisebillett hat er aber schon.

Drucken
Teilen
Pater Robert Bücher geht nach Afrika. (Bild Corinne Glanzmann/ Neue OZ)

Pater Robert Bücher geht nach Afrika. (Bild Corinne Glanzmann/ Neue OZ)

37 Jahre lang hat Pater Robert Bürcher die Stiftsschule Engelberg mitgeprägt und sie als amtsältester Rektor einer Schweizer Mittelschule bis Ende des Schuljahres 2008/09 geführt.

Nun beginnt für ihn eine neue Ära: In Kamerun wird er im Tochterkloster Mont Fébé als Administrationsprior eingesetzt. Mont Fébé sei ein rein afrikanisches Kloster, berichtet Pater Robert. Er werde der einzige weisse Bruder sein.

Bange ist ihm aber nicht, kennt er doch seine etwa 18 Mitbrüder bereits. «Ich bin kein Fremder mehr, sonst hätte ich diesen Schritt nicht gewagt», gesteht er. «In Afrika ist es zudem so, dass Autorität mit Alter zu tun hat», und da er der Älteste sein wird, wird es ihm nur schon deshalb an Autorität nicht fehlen.

«Diese Aufgabe ist mir wie in den Schoss gefallen», freut er sich. Wie lange er bleiben wird, ist ungewiss. Er rechnet mit ein bis zwei Jahren. «Meine Rückreise ist auf alle Fälle gesichert, habe ich doch bereits zwei Rückflugbillette geschenkt bekommen», lacht er.

Monika Barth

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Obwaldner Zeitung.