ENGELBERG: Felsblock beim Klettersteig wird gesprengt

Seit dem 1. Juli ist der Klettersteig Fürenwand in Engelberg gesperrt. Ein Steinschlag prallte unweit des Einstiegs zu Boden. Nun wird der Fels gesprengt.

Drucken
Teilen
Die Stelle, an welcher der Schädel hängt (siehe Bild unten), wird gesprengt. (Bild pd)

Die Stelle, an welcher der Schädel hängt (siehe Bild unten), wird gesprengt. (Bild pd)

Am (morgigen) Mittwochnachmittag wird der 15 Meter breite und fünf Meter hohe Felsvorsprung gesprengt.

Seit Anfang Juli gesperrt
Am 1. Juli prallten Steine wenige Meter neben dem Einstieg des Klettersteigs Fürenwand auf den Boden. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich keine Personen in der Felswand. Seither ist der Klettersteig gesperrt.

Spontanabbruch befürchtet
Die Inspektion durch den Bergführer Simon Caprez und den Geologen Stefan Joller ergab, dass der Vorsprung jederzeit spontan abbrechen könne. Deshalb wird der Felsblock gesprengt, ansonsten wäre die Begehung lebensgefährlich.

rem