ENGELBERG: Fünf Einsprachen gegen Hotelprojekt

Einigen Nachbarn ist das Projekt für das Hotel am Kurpark nach wie vor zu gross. Sie erheben Einsprache gegen die Pläne.

Martin Uebelhart
Drucken
Teilen
Hotelprojekt in Engelberg: Das Baugespann zeigt die Dimensionen auf. (Bild Corinne Glanzmann)

Hotelprojekt in Engelberg: Das Baugespann zeigt die Dimensionen auf. (Bild Corinne Glanzmann)

Als «dicke Post» bezeichnet Toni Bucher die Einsprachen gegen das redimensionierte Hotelprojekt eines Luxushotels am Kurpark in Engelberg. Der CEO der Eberli Generalunternehmung AG ist insbesondere erstaunt, dass von der letzten übrig gebliebenen Einsprecherin gegen das ursprüngliche Projekt jetzt wiederum eine Einsprache gekommen sei. «Wir waren ihr mit jetzt abgespeckten Projekt entgegengekommen.», sagt Toni Bucher. Das Gebäude sei nun fast 23 Meter kürzer geplant und auch 1,1 Meter weniger breit.

«Die Gemeinde Engelberg tritt jetzt mit den Einsprechern in Verhandlungen ein», beschreibt Bucher das weitere Vorgehen. Die Generalunternehmung will sich an diesen Gesprächen ebenfalls beteiligen.

Von den Einspracheverhandlungen wird abhängen, ob die gesetzten Termine eingehalten werden können. Liegt die Baugenehmigung rechtzeitig vor, möchte Bucher im kommenden Frühling mit den Arbeiten beginnen.