ENGELBERG: Getriebeschaden zwingt Skigebiet in die Knie

Am Wochenende konnte der Skibetrieb auf dem Titlis-Gletscher bei guten Bedingungen aufgenommen werden. Nun gibt es jedoch eine Zwangspause – bis Ende November.

Drucken
Teilen
Wird zurzeit repariert: Der Ice Flyer. (Bild pd)

Wird zurzeit repariert: Der Ice Flyer. (Bild pd)

Eigentlich hätte die Wintersaison auf dem Titlis ja bereits am 3. Oktober starten sollen. Daraus war wegen zu wenig Schnee – rund 70 Zentimeter sind dafür notwendig – jedoch nichts geworden. Am vergangenen Wochenende ging es dann aber los.

Zuerst die Reparatur...
«Genügend Schnee auf dem Gletscher, perfekt präparierte und gesicherte Pisten sowie zahlreiche Wintersportler, die sich über den Saisonauftakt freuen und ihre ersten Kurven in den Schnee ziehen», teilt Titlis Rotair mit. Diesem schönen Szenario haben die Tücken der Technik nun einen Strich durch die Rechnung gemacht: Das Getriebe der Sesselbahn Ice Flyer, die seit zehn Jahren in Betrieb ist, hat einen Schaden erlitten und muss «sofort» ausgewechselt werden. Die Reparatur dauert drei bis vier Wochen.

Dies hat Auswirkungen auf den gesamten Betrieb: Am Wochenende waren die Pisten auf dem Titlis-Gletscher präpariert, eine Öffnung der Abfahrtsroute durch die Rotegg bis zur Mittelstation Stand ist noch nicht möglich. Die Sesselbahn Ice Flyer diente deshalb auch als Rückbringerlift zur Bergstation auf dem Titlis. Aus diesem Grund sei man leider gezwungen, den Schneesportbetrieb einzustellen, wie es weiter heisst.

... dann die Revision
Die Bergbahnen Titlis Rotair verkehren noch bis am Sonntag, 8. November. Bis zu diesem Datum sind auch das Panoramarestaurant Titlis, die Gletschergrotte sowie der Gletscherwanderweg zum Stotzig Egg geöffnet. Vom 9. bis 20. November werden sämtliche Anlagen revidiert und der ganze Betrieb am Titlis ist eingestellt. Am Samstag, 21. November, solls dann richtig losgehen. Je nach Schneeverhältnissen sind dann auch die Pisten am Laubersgrat und Jochpass offen.

scd