Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ENGELBERG: Griechischer Car wegen schwerwiegender Mängel abgeschleppt

Die Kantonspolizei Obwalden stellte einen griechischen Car in mangelhaftem Zustand fest. Unter Beizug des Verkehrssicherheitszentrums OW/NW wurde der Car wegen nichtbetriebssicherem Zustand stillgelegt.
Eine Polizeikontrolle in Brunnen im Jahr 2006 (Bild: Archiv Erhard Gick / Neue SZ)

Eine Polizeikontrolle in Brunnen im Jahr 2006 (Bild: Archiv Erhard Gick / Neue SZ)

Wie die Kantonspolizei Obwalden in einer Medienmitteilung erklärt, wurde am 27. April
2017 auf der Engelbergerstrasse ein von Engelberg talwärts fahrender Car mit griechischem Kennzeichen angehalten. Der Polizei sei aufgefallen, dass der Car auf dem Weg Öl verlor und schwarzen Rauch ausstiess.

Nach einer ersten polizeilichen Überprüfung des Fahrzeuges sei der Car nach Stans zum Verkehrssicherheitszentrum OW/NW für eine technische Unterwegskontrolle überführt worden. Dabei seien schwerwiegende Mängel festgestellt worden, so dass der Car stillgelegt werden musste, teilt die Polizei weiter mit.

Zudem hätte der Chauffeur gegen die Arbeits- und Ruhezeitverordnung verstossen.
Der Chauffeur habe vor Ort eine Kaution hinterlegt, der Car wurde von einer lokalen Garage zur Reparatur abgeschleppt.

pd/ga

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.