ENGELBERG: Hans Bünter als Pionier gefeiert

Die Aktionäre der Brunnibahn profitieren auf besondere Weise vom guten Geschäftsergebnis. Und sie verabschieden Pionier Hans Bünter.

Robert Hess
Merken
Drucken
Teilen
Die Verwaltungsräte Paolo N. Fuchs (links) und Ernst von Holzen verabschieden Hans Bünter in Schwingermanier. (Bild: Robert Hess)

Die Verwaltungsräte Paolo N. Fuchs (links) und Ernst von Holzen verabschieden Hans Bünter in Schwingermanier. (Bild: Robert Hess)

Mit grossem Beifall wurde an der Generalversammlung der Luftseilbahn Engelberg-Brunni AG Pionier Hans Bünter verabschiedet. Der heute 71-Jährige wurde 1984 in den Verwaltungsrat gewählt und war bis 2010 gleichzeitig operativer Leiter des Unternehmens. «Er vertrat ‹sein Brunni› jederzeit mit vollem Einsatz und Herzblut», würdigte Verwaltungsrats-Präsident Albert Infanger dessen Leistungen. «Er hat das Brunni weiterentwickelt, gefördert und immer neue Ideen eingebracht – und diese auch umgesetzt.»

Als Nachfolgerin Bünters wählte die Generalversammlung Karin Schärer-Meierhans, unter anderem Geschäftsleiterin und Verwaltungsratspräsidentin der Meierhans Immobilien AG.

Der Verwaltungsrat beantragte der Versammlung ferner die Auflösung der Kapitaleinlagen-Reserve von 150 000 Franken und deren steuerfreie Rückzahlung an die Aktionäre. Und zwar nicht in Bargeld, sondern in Form von persönlichen Gutscheinen von 25 Franken pro Aktie. Diese können für Billette der Bahn eingelöst werden. Der Antrag wurde mit wenigen Gegenstimmen angenommen.