ENGELBERG: Hotel Kurpark wird doch gebaut

Die Leidensgeschichte ist zu Ende: Die zwei noch hängigen Einsprachen gegen das Hotel am Kurpark sind nun doch zurückgezogen worden. Die Einsprecher seien von der volkswirtschaftlichen Bedeutung überzeugt.

Drucken
Teilen
Toni Bucher (links) und Yunfeng Gao bei der Enthüllung des Siegerprojekts im Mai 2012: Die Freude ist zurück. (Bild: Roger Grütter)

Toni Bucher (links) und Yunfeng Gao bei der Enthüllung des Siegerprojekts im Mai 2012: Die Freude ist zurück. (Bild: Roger Grütter)

Markus von Rotz

Tagelang mauerte die Baufirma beziehungsweise die zuständige Kommunikationsstelle. Trotz abgelaufener Weiterzugsfrist für die abgewiesenen Einsprachen gab es keine Informationen zum Stand der Dinge. Vorgestern dann bestätigte der Kanton Obwalden den Eingang zweier an die Regierung weitergezogener Einsprachen (Ausgabe von gestern).

Doch nun ist alles bereits wieder anders: «Investor Yunfeng Gao ist sehr erfreut darüber, dass er seine Pläne für die Realisierung eines Hotels am Kurpark endlich umsetzen kann», liess die Eberli Generalunternehmung gestern am frühen Abend mitteilen. Der Baustart könne demnach wie geplant am 4. April erfolgen.

Dem Bau des ersten 5-Sterne-Hotels im Klosterdorf stehe somit nichts mehr im Wege. Das sei für Gao und die Planer der Firma Eberli «ein grosser Schritt». Mit dem neuen Hotel würden in Engelberg gegen 100 neue Arbeitsplätze geschaffen. Es soll über 100 Zimmer aufweisen und zusammen mit dem 111-jährigen «Europäischen Hof» zum neuen «Flaggschiff der Engelberger Hotellerie» werden, wie das seinerzeit das alte Hotel war.

Von Bedeutung überzeugt

«Der Rückzug der Einsprachen hat unter anderem damit zu tun, dass beide Parteien von der volkswirtschaftlichen Bedeutung dieses Hotelprojekts überzeugt sind und deshalb auch Hand zu einer für alle Beteiligten einvernehmlichen Lösung geboten haben», schreibt die Bauherrschaft weiter. Die beiden nun erledigten Einsprachen waren seinerzeit vom Gemeinderat Engelberg bei der Erteilung der Baubewilligung abgewiesen worden. Insgesamt waren fünf Einsprachen eingegangen.

Planung läuft seit 2005

Die Firma Eberli ist seit 2005 an der Planung des Neubaus beteiligt. 2008 konnte dann der chinesische Investor Yunfeng Gao gewonnen werden. Er habe trotz der vielen Hürden «immer an die Realisierung des Hotelprojekts geglaubt». Ein Einsprecher hatte sich gegen die Höhe des Hotels gewehrt. Gegenstand der zweiten Einsprache waren befürchtete Schäden an der benachbarten Liegenschaft durch die Bauarbeiten. Diese hätten ursprünglich im Frühling 2013 beginnen sollen.

Der chinesische Investor hat vor kurzem das Hotel Palace in Luzern erworben und baute auch die Hotels Frutt Lodge & Spa und Family Lodge auf Melchsee-Frutt. Er sehe das neue Hotel am Kurpark in Engelberg «als Trilogie mit vielen Synergien», schreibt die Firma Eberli weiter. In dieses sollen 100 Millionen Franken investiert werden.