ENGELBERG: In Engelberg stehen grosse Projekte an

Ein neues Strategiepapier soll zeigen, wie die Gemeinde die Investitionen der nahen Zukunft finanzieren kann. Mögliche Lösungen: Verkauf von gemeindeeigenen Vermögenswerten und Sondersteuern.

Drucken
Teilen
Der Sporting Park in Engelberg: er könnte von einem Nationalen Schneesportzentrum profitieren. (Archivbild Corinne Glanzmann / Neue OZ)

Der Sporting Park in Engelberg: er könnte von einem Nationalen Schneesportzentrum profitieren. (Archivbild Corinne Glanzmann / Neue OZ)

Im Zusammenhang mit der dringend notwendigen Sanierung und Erweiterung des Sporting Parks ist geplant, das baufällige Schwimmbad Sonnenberg neu in das erweiterte Projekt zu integrieren. Gleichzeitig kann dem langersehnten Wunsch einer Dreifach-Turnhalle entsprochen werden. Der Erweiterungsbau des Sporting Parks erfordert jedoch beträchtliche finanzielle Mittel, die nicht ohne weiteres zur Verfügung stehen.

Zudem stehen noch weitere Grossvorhaben bevor. Laut Mitteilung der Gemeinde sind die Projekte «Hochwasserschutz Engelberger Aa», «Wohnen im Alter» sowie die Sanierung des Erlenhauses oder die Förderung von bezahlbarem Wohnraum für Einheimische bereits weit fortgeschritten.

Die Gemeinde ist sich der grossen Herausforderung bewusst und will bis im Herbst ein Strategiepapier ausarbeiten. Damit sollen die einzelnen Projekte aufeinander abgestimmt und Finanzierungsmöglichkeiten aufgezeigt werden.

Im Hinblick auf die Weiterentwicklung Engelbergs ist der Gemeinderat überzeugt, dass die anstehenden Investitionen kurz- und mittelfristig nur durch den eventuellen Verkauf von einzelnen gemeindeeigenen Liegenschaften oder anderer Vermögenswerte bis hin zu Sondersteuern realisiert werden können.

pd/rem