ENGELBERG: Polizei verhaftet rumänische Diebesbande

Eine Gruppe rumänischer Taschendiebe war in Engelberg aktiv und konnte auf der Flucht festgenommen werden. Die Täter hatten die Beute noch bei sich.

Drucken
Teilen
Die Diebe entwendeten das Portemonnaie einer asiatischen Touristin (gestellte Szene). (Bild: Maria Schmid / Neue LZ)

Die Diebe entwendeten das Portemonnaie einer asiatischen Touristin (gestellte Szene). (Bild: Maria Schmid / Neue LZ)

Am Sonntag entwendete eine Gruppe von Dieben bei der Talstation der Titlisbahnen in Engelberg das Portemonnaie einer asiatischen Touristin. Der Diebstahl wurde bemerkt und die Diebe, zwei Frauen und ein Mann, flüchteten zu einem Auto, in dem ein weiterer Komplize auf sie wartete.

In Zusammenarbeit mit der Nidwaldner Kantonspolizei konnte das Fluchtauto in Dallenwil angehalten und die vier Insassen festgenommen werden. Es handelt sich dabei um rumänische Staatsangehörige, wie die Kantonspolizei Obwalden am Donnerstag mitteilte.

Das gestohlene Bargeld wurde sichergestellt. Die drei Diebe wurden inzwischen aus dem Land gewiesen und durch die Staatsanwaltschaft Obwalden zu Freiheitsstrafen verurteilt.

Der Fahrer des Fluchtfahrzeuges wurde wegen Widerhandlungen gegen das Strassenverkehrsgesetz angezeigt. Sein Auto wies erhebliche technische Mängel auf. Es wurde umgehend polizeilich sichergestellt und wird nun der Entsorgung zugeführt.

pd/zim