ENGELBERG: Schiessübungen auf Nidwaldner Boden

Bis Ende 2008 konnten die Pflichtschützen aus Engelberg ihre Dienstpflicht auf der Schiessanlage Espen ausüben. Nun müssen sie nach Wolfenschiessen.

Drucken
Teilen
Die Standarte der Schützengesellschaft Engelberg. (Bild pd)

Die Standarte der Schützengesellschaft Engelberg. (Bild pd)

Die Durchführung der Schiessübungen obliegt der Einwohnergemeinde Engelberg. Wie es in einer Mitteilung der Gemeinde heisst, konnten die Pflichtschützen bis Ende 2008 ihre ausserdienstliche Schiesspflicht auf der Schiessanlage Espen ausüben.

Als Folge der neuen Lärmschutzverordnung musste der Schiessbetrieb auf der Schiessanlage Espen per 30. September 2008 eingestellt werden. Daher musste die Einwohnergemeinde Engelberg laut Mitteilung für die Pflichtschützen aus Engelberg die Durchführung der ausserdienstlichen Schiesspflicht neu regeln.

Bereits seit einiger Zeit in Wolfenschiessen
Die Schützengesellschaft Engelberg führt bereits seit einiger Zeit ihre Schiessanlässe auf der Schiessanlage Riedboden in Wolfenschiessen durch. Daher habe es nahe gelegen, dass die Pflichtschützen aus Engelberg auch ihre ausserdienstliche Schiesspflicht in Wolfenschiessen absolvieren können.

An folgenden Daten finden die Obligatorischen Schiessen für die Pflichtschützen aus Engelberg auf der Schiessanlage Riedboden in Wolfenschiessen statt:

  • Mittwoch, 20. Mai, 17.30 bis 19.30 Uhr
  • Freitag, 19. Juni, 17.30 bis 19.30 Uhr
  • Freitag, 17. Juli, 17.30 bis 19.30 Uhr
  • Samstag, 22. August, 9 Uhr bis 11 Uhr

ana