Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ENGELBERG: Seit 100 Jahren in Engelberg verwurzelt

Stohr richtet seit einem Jahrhundert Häuser und Wohnungen ein. Im Geschäft kümmert man sich um alles, was mit Wohnen zu tun hat.
Martin Uebelhart
Ruedy Langenstein in der Ausstellung in seinem Geschäft in Engelberg. (Bild Corinne Glanzmann)

Ruedy Langenstein in der Ausstellung in seinem Geschäft in Engelberg. (Bild Corinne Glanzmann)

Angefangen hat es vor 100 Jahren mit der Sattler- und Tapezierer-Werkstatt von Anton Stohr. Über drei Generationen entwickelte sich das Geschäft zu einem Fachbetrieb für Möbel und Innendekoration weiter. 2008 übernahm der heutige Inhaber und Geschäftsführer Ruedy Langenstein den Laden von Herbert und Martha Stohr. Langenstein hat bei der Stohr Wohneinrichtungen AG seine Lehre als Innendekorateur Fachrichtung Polster gemacht – seine zweite Ausbildung nach einer Malerlehre.

Schon damals habe ihn Herbert Stohr für die Nachfolge angefragt, mit 23 Jahren habe er sich aber noch nicht an ein eigenes Geschäft binden wollen. Einige Jahre später kam es dann doch noch dazu: Stohr und Langenstein wurden sich einig. Für den früheren Besitzer war die fast zehnjährige Suche nach einem Nachfolger zu Ende.

Profit durch Ferienwohnungen

«Alles fürs Wohnen» anzubieten, rühmt sich die Firma – und wenn man sich in den Geschäftsräumlichkeiten umsieht, glaubt man das auch. Die Tätigkeiten sind in sechs Sparten unterteilt: Möbel, Bodenbeläge, Vorhänge, Polsterei, Wohnboutique und Reinigung. «Wir arbeiten hauptsächlich in Engelberg», sagt Ruedy Langenstein. Einzig Möbel würden sie mitunter in die ganze Schweiz liefern. «Viele dieser Kunden haben in Engelberg eine Ferienwohnung. So kommt der Kontakt zu Stande, und sie fragen uns, ob wir ihnen auch ein Möbelstück nach Hause liefern würden.»

Die Kunden schätzten die Grösse des Geschäfts, sagt Langenstein. «Sie finden schnell, was sie suchen.» Von Vorteil sei auch, dass sie alles aus einer Hand erhalten könnten. Vom Bodenbelag über die Vorhänge bis zur Wohnwand, zum Sofa und zu den Zierkissen darauf. «Die Kunden haben immer mit den gleichen Leuten zu tun.» Die Firma Stohr betreibt neben einem Vorhangatelier auch noch eine Polsterwerkstatt. Dort werden etwa Sitzkissen auf Mass angefertigt und auch alte Polstermöbel vom Rahmen her neu aufgebaut und bezogen. Weiter ist Stohr auch die Annahmestelle für eine chemische Reinigung und reinigt in einer eigenen Anlage Daunen und Federn.

«Fünf gute Jahre»

Die Bodenlegerei kümmert sich um Bodenbeläge jeder Art ausser Keramik wie etwa Badezimmerplättli. Die Wohnboutique bietet vom Seifenspender fürs Badezimmer über Kissen bis zu Tellern und Gläsern so ziemlich alles an, was es neben Einrichtungsgegenständen auch noch zum Wohnen braucht.

Neun Mitarbeiter beschäftigt das Unternehmen, darunter eine Lehrtochter. Die Firma könne sich im Markt behaupten, sagt Ruedy Langenstein. «Seit meiner Geschäftsübernahme hatten wir fünf gute Jahre.» Er schaue positiv in die Zukunft.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.