Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ENGELBERG: Skispringen wird auch abends möglich

Die Skispringen sind für diese Saison vorbei. Jetzt wird die Grossschanze umgebaut. Im Frühling geht es los.
Die grosse Titlis-Schanze in Engelberg hat in dieser Ausführung ausgedient. (Bild: Philipp Schmidli)

Die grosse Titlis-Schanze in Engelberg hat in dieser Ausführung ausgedient. (Bild: Philipp Schmidli)

Knapp 3 Millionen Franken kostet der Umbau der Engelberger Sprungschanze. Zu tun gibt es einiges. Der Anlauf wird neu angelegt, um den geltenden Wettkampf-Normen zu entsprechen. Komplett erneuert wird auch die Flutlichtanlage. «Die Beleuchtung wird für Fernsehübertragungen tauglich sein. Das ermöglicht es uns, das Springen am Samstag gegen Abend durchzuführen, wenn es bereits dunkel ist», erklärt Ernst von Holzen.

Ende April oder Anfang Mai sollen die Arbeiten an der Schanze beginnen. «Mit den Erdarbeiten wollen wir spätestens im September fertig sein», sagt der OK-Präsident des Engelberger Skispringens. Dann würden noch kleinere Arbeiten wie die Montage von Treppen oder Geländern ausgeführt. Anfang November soll die Grossschanze in neuem Glanz erstrahlen und rechtzeitig auf die Springen im Dezember 2015 hergerichtet werden können.

Martin Uebelhart

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.