ENGELBERG: Sportpreis lässt Skitalente strahlen

Der Obwaldner Sportpreis ehrt die Sportmittelschule Engelberg. Drei Funktionäre und zwei Skitalente haben ihn bekommen.

Drucken
Teilen
Priska Nufer (l.) und Denise Feierabend. (Bild Geri Wyss/Neue OZ)

Priska Nufer (l.) und Denise Feierabend. (Bild Geri Wyss/Neue OZ)

«Es erfüllt mich mit Stolz, dass junge Talente der Sportmittelschule international für Erfolge gesorgt haben.» Der Obwaldner Bildungs- und Kulturdirektor Franz Enderli machte an der Verleihung des Obwaldner Sportpreises klar, dass er die Arbeit der Sportmittelschule schätzt. «Diese Leute haben Anerkennung verdient.» Mit viel Herzblut hätten sie die Sportmittelschule zu einem Markstein in der Obwaldner Bildungslandschaft gemacht, sagte Enderli gegenüber der Neuen Obwaldner Zeitung. 

Sichtlich gut gelaunt waren am Dienstagabend Denise Feierabend und Priska Nufer. Sie gehören zu den fünf Persönlichkeiten, die im Hotel Bellevue-Terminus in Engelberg den Obwaldner Sportpreis erhalten haben.
Nebst den beiden Nachwuchsathletinnen durften auch Eskil Läubli, Peter Urs Naef und Pater Robert Bürcher den mit je 2000 Franken dotierten Preis entgegennehmen.

Geri Wyss

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Obwaldner Zeitung.