ENGELBERG: Statt Koteletts gibts im Restaurant Hess by Braunerts bald Ente

Nach dem Wegzug des Spitzenkochs Ulf Braunert wird aus dem Restaurant Hess by Braunerts ein chinesisches Restaurant. Heimische Kost auf höchstem Niveau gibts künftig im neuen Hotel Titlis Palace.

Philipp Unterschütz
Merken
Drucken
Teilen
Yunfeng Gao macht aus dem «Hess by Braunerts» ein chinesisches Restaurant. Bilder: Corinne Glanzmann (Engelberg, 4. April 2016)/PD

Yunfeng Gao macht aus dem «Hess by Braunerts» ein chinesisches Restaurant. Bilder: Corinne Glanzmann (Engelberg, 4. April 2016)/PD

Philipp Unterschütz

philipp.unterschuetz@obwaldnerzeitung.ch

Das Restaurant Hess by Brau­nerts ist zweifellos Engelbergs beste Restaurant-Adresse. Seit der Eröffnung im Dezember 2010 erkochte sich Ulf Braunert, der das Restaurant mit seiner Frau Isolde führt, 15 Gault-Millau-Punkte und weitere Auszeichnungen. Die regionalen, bodenständigen Spitzengerichte, eine hochstehende Weinkarte und eine prämierte Smokers Lounge überzeugten die Gäste. Im November 2014 renovierte die Besitzerin, die Eberli Sarnen AG, das Restaurant ausserdem komplett.

Nun stellt sich die Frage, wie es mit dem Spitzenrestaurant weitergeht. Gerüchteweise war gar zu hören, das «Hess» werde geschlossen. Im Dezember wurde nämlich bekannt, dass der 46-jährige Braunert das Restaurant Hess verlässt und ab Mai 2017 neuer Executive-Küchenchef bei den Restaurants und Hotels der Titlis-Bahnen wird.

Einheimisches gibts künftig im neuen Hotel

Toni Bucher, Verwaltungsratspräsident der Eberli AG, zu dessen Verwaltungsrat auch der chinesische Investor Yunfeng Gao gehört, erklärt auf Anfrage unserer Zeitung, dass das Restaurant sicher bestehen bleibe, es im «Hess» aber zu markanten Änderungen kommen werde. «Wir machen daraus ein hochwertiges chinesisches Restaurant, welches das Angebot in Engelberg bereichern wird.» Investor Gao hätte ursprünglich eigentlich ein chinesisches Restaurant in seinem neuen Hotel Titlis Palace gewollt. «Es ist aber einfacher, die chinesische Küche aus dem Hotel auszulagern, umso mehr, als das ‹Hess› in unmittelbarer Nähe für die Hotelgäste liegt», so Bucher weiter. «Im Fünfsternehotel Titlis Palace ist es eine Pflicht, von der Hauptküche aus ein Restaurant im Haus mit heimischen Gerichten auf höchstem Niveau bedienen zu lassen.» Die Eröffnung des Hotels Titlis Palace ist in rund zwei Jahren geplant. Insofern sei der Wegzug von Ulf Braunert fast noch etwas zu früh gekommen.

Mit Spitzenküche allein wird kaum Geld verdient

Die Eröffnung des chinesischen Restaurants sei im kommenden Sommer vorgesehen. «Noch ist aber einiges offen, wie beispielsweise auch der Name. Wir werden zu gegebener Zeit genauer informieren», sagt Toni Bucher gegenüber unserer Zeitung.

Dabei verhehlt Bucher auch nicht, dass die Veränderung beim Restaurant Hess der Investorengruppe um Yunfeng Gao durchaus gelegen kommt. «Es war immer unser Anliegen, in Engelberg ein Spitzenrestaurant zu führen, um zur Attraktivität des Ortes beizutragen. Deshalb haben wir Ulf Braunert immer unterstützt. Aber es ist halt bekanntlich auch so, dass man mit einem Restaurant auf diesem Niveau kaum Geld verdienen kann.»